Muntermacher

Aufgewacht: Tee statt Kaffee

Aufgewacht: Tee statt Kaffee

Aufgewacht: Tee statt Kaffee

DN
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Ob pur oder aromatisiert, Klassiker aus Indien von bekannten Anbauregionen oder besondere Sorten aus China oder Afrika – Tee gibt es für nahezu jeden Geschmack. Foto: Rune Pedersen/Jyllands-Posten/Ritzau Scanpix

Wer Kaffee nicht verträgt, für den kann Schwarzer Tee eine gesunde Alternative sein. Das darin enthaltene Teein ist identisch mit dem Muntermacher Koffein.

Für viele ist die morgendliche Tasse Kaffee eine Qual. Entweder das Gebräu schmeckt nicht oder der Körper (und hier vor allem der Magen) reagiert äußerst gereizt und negativ auf die Ladung Kaffee. Hier empfiehlt sich der Griff zur Tasse Tee.

Schwarzer Tee enthält, wie Kaffee, Koffein, das umgangssprachlich auch Teein genannt wird. Dieses wirkt deutlich langsamer als das in Kaffee enthaltene Koffein. Dadurch dauert es einige Minuten länger, bis der schwarze Tee am Morgen zum Muntermacher wird, allerdings hält dessen Wirkung umso länger an. Daher ist für all jene, die am Morgen nicht auf das aufputschende Koffein verzichten können, Schwarztee eine perfekte und muntermachende Alternative.

Im Handel finden Koffeinliebhaber eine große Auswahl an unterschiedlichen Sorten schwarzen Tees, die genug Wachmacher für den ganzen Tag beinhalten. Hier finden sich auch zahlreiche milde und damit auch magenfreundliche Sorten für jeden Geschmack. Entweder pur oder aromatisiert, Klassiker aus Indien von bekannten Anbauregionen oder besondere Sorten aus China oder Afrika. Hier ist für jeden die passende Sorte dabei.

Oder das Angebot kann dazu genutzt werden, die geschmackliche Vielfalt von schwarzem Tee zu erkunden. Der einzigartige Geschmack der verschiedenen Schwarzteesorten ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren bei den Anbaugebieten. Klima, Höhenlage und der Boden bestimmen über den Geschmack. Tee aus Darjeeling beispielsweise verwöhnt den Gaumen mit einer blumigen Note, während Teesorten aus Assam kräftig und malzig schmecken.

Schwarzer Tee kann natürlich auch am Nachmittag anstelle einer Tasse Kaffee als Wachbleiber dienen.
Ob morgens oder zu einem Stück Kuchen, schwarzer Tee wird gerne pur getrunken, aber genauso oft wie Kaffee mit Milch oder Zucker verfeinert. Auf die feine englische Art!

Mehr lesen