MOTOCROSS

Olsen gibt WM-Führung ab

Olsen gibt WM-Führung ab

Olsen gibt WM-Führung ab

Henning Dau-Jensen
Henning Dau-Jensen
Aguedo
Zuletzt aktualisiert um:
Thomas Kjer Olsen bei einem Rennen in Belgien Foto: Alex Hodgkinson / Frit/Scanpix 2016

Der dänische Motocross-Shootingstar Thomas Kjer Olsen befindet sich trotz einer guten Leistung nur noch auf Rang zwei.

Thomas Kjer Olsen aus Sonderburg musste am vergangenen Wochenende die Führung in der Gesamtwertung der MX2-Klasse an den Spanier Jorge Prado abgeben. Dieser gewann beide Läufe beim Großen Preis von Portugal. Am Ende waren sich alle einig: Der Spanier war einfach zu stark an diesem Tag.

Turbulenter Anfang

Der erste Lauf auf der steinigen Strecke begann turbulent. Bereits in der ersten Kurve stürzte Darian Sanayei und verursachte damit ein großes Durcheinander. Thomas Kjer Olsen konnte ausweichen und setzte das Rennen als Viertplatzierter hinter Prado, Cervellin und Jacobi fort. Cervellin wurde überholt und gegen Ende des Rennens erhöhte Olsen auch den Druck auf den Zweitplatzierten Henry Jacobi. Davor kontrollierte Prado das Rennen mit einem Vorsprung von 7 Sekunden – im Motocross eine mehr als deutliche Führung.

Außer Reichweite

Olsen versuchte viel, hatte aber große Probleme beim Passieren einiger überrundeter Fahrer. In der vorletzten Runde gelang es dann endlich, an Jacobi vorbeizuziehen. Zu dem Zeitpunkt war Jorge Prado allerdings schon lange nicht mehr in Reichweite.

Zweiter Anlauf

Thomas Kjer Olsen erwischte einen denkbar schlechten Start im zweiten Durchgang. Um ein Haar wäre der 22-Jährige sogar gestürzt. Im letzten Moment konnte er dies verhindern, fand sich nach dem Manöver allerdings auf Platz 10 wieder.

Aufholjagd

Die dänische Motocross-hoffnung zeigte noch einmal, was in ihm steckt: Er rollte das Feld von hinten auf und belegte am Ende des Rennens den vierten Platz. Jorge Prado fuhr wie schon im ersten Lauf vorne weg und gewann souverän mit einem Start-Ziel-Sieg.

Die Wertungen

In der Tageswertung belegte Thomas Kjer Olsen durch seine Platzierungen den gesammelten zweiten Platz hinter Prado. Dadurch zog der Spanier in der Gesamtwertung an ihm vorbei und führt diese nun mit drei Punkten Vorsprung an.

Der gebürtige Sonderburger zeigte sich dennoch zufrieden mit seiner Leistung: „Ich finde, ich bin das ganze Wochenende richtig gut gefahren. Ich war ruhig und hatte Vertrauen in mich und die Technik. Der Fehler am Anfang des zweiten Laufes war ärgerlich, doch es hätte viel schlimmer ausgehen können“, so die 22-jährige Motorsporthoffnung.

Der Motocross-Tross zieht nun weiter ins französische St.Jean d'Angely, wo die Fahrer am kommenden Wochenende das siebte WM-Rennen bestreiten werden.

Mehr lesen