Fussball

Morten Olsen lehnte den Job als Bundestrainer ab

Morten Olsen lehnte Bundestrainer-Job ab

Morten Olsen lehnte Bundestrainer-Job ab

Brüssel
Zuletzt aktualisiert um:
Morten Olsen war 15 Jahre lang dänischer Fußball-Nationaltrainer. Foto: dpa

Morten Olsen hatte vor 15 Jahren ein Angebot als Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zu arbeiten. Dies erzählt der 102-fache dänische Fußball-Nationalspieler und spätere Nationaltrainer einen Tag vor seinem 70. Geburtstag in einem Interview der Tageszeitung „Die Welt". 

„Nach der EM in Portugal sollte ich Nachfolger von Rudi Völler werden. Franz Beckenbauer hat mich 2004 angesprochen und mir das Angebot unterbreitet", erzählt Morten Olsen.

Die deutsche Nationalmannschaft war bei dem Turnier ohne einen Sieg in drei Spielen bereits in der Vorrunde gescheitert. Doch Olsen lehnte das Amt des Bundestrainers ab.

„Ich habe mich entschieden, Nationaltrainer in Dänemark zu bleiben. Wir hatten damals eine gute Generation. Ich wollte in meiner Heimat etwas erreichen", begründete er seine Entscheidung.

Stattdessen übernahmen Jürgen Klinsmann und sein Assistent Joachim Löw die Aufgabe.

Morten Olsen war von 2000 bis 2015 dänischer Nationaltrainer und hat seitdem keinen Trainerjob mehr angenommen. Davor war er Trainer von Brøndby IF, vom 1. FC Köln und von Ajax Amsterdam.

Mehr lesen