handball-wm

Dänemark gibt sich keine Blöße

Dänemark gibt sich keine Blöße

Dänemark gibt sich keine Blöße

hdj
Kairo/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänische Mannschaft konnte auch gegen Katar überzeugen. Foto: Jonas Ekströmer/TT/Ritzau Scanpix

Katar sollte der erste ernstzunehmende Gegner für Dänemark bei der Handball-Weltmeisterschaft werden – doch spannend war das Spiel nur eine Viertelstunde lang.

Es sollte der erste richtige Prüfstein werden für die dänische Nationalmannschaft bei der Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten.

Doch auch im ersten Spiel der Hauptrunde setzte sich das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen souverän durch, als es Katar mit 32:23 bezwang.

Ausgeglichen war die Partie nur eine Viertelstunde lang. Dann zog Dänemark mit konzentrierter Offensive und einer enormen Effektivität im Abschluss davon.

Fast jeder Angriff der Dänen hatte ein Tor zur Folge; in der Abwehr ließen sie dem besten Katar-Spieler, Frankis, allerdings oft zu viel Platz. Am Ende des Spiels hatte er 12 Treffer erzielt.

„In den ersten 40 Minuten haben wir ein richtig tolles Offensivspiel gemacht. Wir lösen die Dinge gut. Dann kommt eine Phase von etwas mehr als zehn Minuten, wo wir zu sehr in die Breite spielen und viele Chancen vergeben, anstatt das Spiel einfach zu beenden“, sagte Trainer Nikolaj Jacobsen nach der Partie zu „TV2“. „Es ist mehr als in Ordnung, mit neun Toren gegen Katar zu gewinnen.“

Mikkel Hansen versenkte kurz vor der Pause einen direkten Freiwurf. Foto: Jonas Ekströmer/TT/Ritzau Scanpix

Dänemark hatte die Partie fast immer im Griff. Zur Halbzeit führte das Team von Nikolaj Jacobsen schon souverän mit 17:12, und die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren ebenfalls eine Machtdemonstration.

Dann hielt der Schlendrian kurz Einzug. Katar erzielte drei schnelle Tore, und Nikolaj Jacobsen wechselte die Formation.

Mit Überzahlangriffen kam Dänemark wieder ins Spiel und stellte den Abstand von zehn Toren erneut her.

„Ich finde, wir haben es in großen Teilen des Spiels sehr gut gemacht, aber es gab eine Phase, in der wir Katar ein wenig zurück in die Partie ließen. Danach haben wir aber schnell die Entscheidung gesucht. Wir waren konzentriert und haben fast das komplette Spiel über gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft waren“, sagte Torhüter Niklas Landin nach der Partie.

Magnus Bramming konnte gegen Katar Magnus Landin auf dem linken Flügel entlasten. Foto: Jonas Ekströmer/TT/Ritzau Scanpix

Bleibt die Frage: Wann wird das dänische Team bei dieser WM zum ersten Mal gefordert? Beim nächsten Spiel am Sonnabend vermutlich nicht.

Der Gegner Japan hat bereits angekündigt, seine besten Spieler für das abschließende Spiel gegen Bahrain schonen zu wollen.

Standings provided by SofaScore LiveScore
Mehr lesen