HANDBALL

Zittersieg für TM Tønder

Zittersieg für TM Tønder

Zittersieg für TM Tønder

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Felix Kasch war mit zehn Treffern der erfolgreichste Werfer bei TM Tønder. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

In einem wahren Krimi hat TM Tønder den kampfstarken Aufsteiger FIF mit (13:13) 28:27 geschlagen. Das war nichts für schwache Nerven.

„Heute müssen wir gewinnen“. Dieser Satz lag vor dem Spiel auf den Lippen vieler Zuschauer bei der Partie TM Tønder gegen den Aufsteiger Frederiksberg IF. Ein zehnter Platz nach sieben Spielen war die Ausgangslage für die Tonderaner – keineswegs zufriedenstellend für das Team mit den Top 3-Ambitionen.

Die Gäste aus der Hauptstadt hatten eine der längsten Auswärtsfahrten des Jahres sehr gut überstanden. Mit viel Tempo kamen sie aufs Feld und rannten durch die Tonderaner Abwehr, die allerdings auch große Löcher offenbarte. Es war deutlich zu sehen, dass der Abwehrchef Jeppe Jonasson fehlte.

Vorne kamen viele Anspiele nicht an und es wurden Würfe aus ungünstigen Positionen genommen. Das Ergebnis: ein schneller Rückstand und ein erster Time-Out nach fünf Minuten.

„Die Spieler waren sehr nervös am Anfang. Sie haben den Druck gespürt und das hat sie gehemmt. Die Spieler waren total verkrampft, und wenn man dann in Rückstand gerät, wird es alles noch schwieriger. Beim Time-Out haben wir über das gleiche gesprochen wie vor dem Spiel“, sagte ein erleichterter Trainer Torben Sørensen nach dem Spiel.

Es wurde besser aber nicht gut und zur Halbzeit stand es 13:13. In der zweiten Hälfte wurde die Abwehr schließlich stärker und Ersatztorhüter Henk Muus Meyer erwischte einen sehr guten Tag. An ihm verzweifelten die Gäste ein ums andere Mal.

Henk hält den Sieg fest

In der hektischen Schlussphase wäre er allerdings fast noch zum tragischen Helden geworden, als er nach einer Abwehraktion in wildem Jubel das Tor verließ. Der Ball war allerdings bei einem Gästespieler gelandet, der ins leere Tor warf. So kam FIF eine Minute vor dem Ende noch zum Ausgleich. Doch TM Tønder verwandelte im letzten Angriff einen Siebenmeter und Henk Muus Meyer hielt mit einer Parade den Sieg und die zwei Punkte fest.

Torben Sørensen fasst zusammen:

„Es war so wichtig für uns, so ein Spiel zu erleben. Dass diese engen Spiele einmal für uns ausgehen. Das hat es diese Saison noch nicht gegeben. Es war sicher kein schönes Spiel, aber wir haben heute gekämpft und gewonnen. Den Sieg haben wir uns verdient.“

In der Halbzeitpause der Partie wurde der neue TM Tønder-Song „Fighter im Westwind“ vorgestellt. Heute blies er den Spielern direkt ins Gesicht, doch sie blieben standhaft. Trotz des Sieges würde ein wenig Rückenwind die Lage in Tondern sicher entspannen.

Die Tore für TM Tønder erzielten Felix Kasch (10), Ulrik Nøddesbo Eggert (6), Alexander Hansen (5), Casper Rahr Madsen (3/2), Jesper Redlefsen (1), Malte Schnoor (1), Jimmi Elmgaard (1) und Jacob Lyck (1).

Mehr lesen