Handball

Trainerwechsel bleibt vorerst ohne Effekt

Trainerwechsel bleibt vorerst ohne Effekt

Trainerwechsel bleibt vorerst ohne Effekt

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Felix Kasch war mit acht Toren der erfolgreichste Torschützer, machte aber auch viele Fehler. Foto: Friedrich Hartung

Torben Sørensen musste vor wenigen Tagen seinen Stuhl räumen, doch die Talfahrt von TM Tønder hält auch nach dem Trainerwechsel weiter an.

Der Handball-Erstdivisionär konnte auch unter dem neuen Trainer Jan Paulsen nicht gewinnen und hat mit der 25:29-Heimniederlage gegen Skovbakken nicht nur den Anschluss nach oben verloren, sondern muss sich langsam auch mit dem Abstiegskampf beschäftigen.

Die Partie vor 526 Zuschauern in Tondern machte deutlich, dass der neue Trainer noch viel Arbeit vor sich hat, die angeschlagene Mannschaft wieder aufzurichten, vor allem im Angriff. Völlig verunsichert und verkrampft agierten die Tonderaner, als sich die Lage zum Spielende hin zuspitzte. Der Stachel aus dem 18:33-Debakel und den unerwartet vielen Niederlagen sitzt noch tief.

Gewohnt lebhaft und gestenreich dirigierte Jan Paulsen das Geschehen von der Seitenlinie. Der neue TMT-Trainer knüpfte sich auch mal Felix Kasch vor, der mit Einzelaktionen und Torerfolgen glänzen konnte, aber auch mit hoher Risikobereitschaft und einer hohen Fehlerquote spielte.

TM Tønder bricht am Ende ein

Der Sonderburger konnte sich zu selten über gute Offensivaktionen freuen, in der ersten Halbzeit aber mit seiner Deckung zufrieden sein. Die Abwehrleistung ließ lange Zeit auf einen Sieg hoffen. Skovbakken kam in der ersten Viertelstunde noch relativ leicht zu Torerfolgen, doch die Tonderaner bekamen den Gegner immer besser in den Griff und ließen in den letzten 13 Minuten lediglich zwei Gegentreffer zu. Aus einem 7:9-Rückstand wurde eine 13:11-Führung beim Seitenwechsel.

Skovbakken stellte seine Deckung um und machte mit einer aggressiven 3-3-Formation TMT das Leben schwer. Der Vorsprung der Tonderaner war nach acht Minuten verschenkt, und die Verunsicherung wurde bei den Gastgebern immer größer.

Ab der 45. Minute lief für zehn Minuten gar nichts mehr. Die TMT-Handballer rannten blind an, versuchten es immer wieder über die Mitte und legten miserable Abschlüsse hin. Nach zehn Minuten ohne Tor war aus einer 20:19-Führung ein vorentscheidender 20:25-Rückstand geworden. Das 25:27 von Alexander Hansen 90 Sekunden vor Schluss ließ TMT noch einmal hoffen, doch Skovbakken machte danach den Sack zu und siegte verdient.

Felix Kasch (8), Alexander Hansen (4), Ulrik Nøddesbo Eggert (3), Jimmi Elmgaard (3), Casper Rahr Madsen (3), Lasse Nikolajsen (3), Jeppe Jonasson (1) erzielten die Tore für TM Tønder.

Mehr lesen