Handball

TMT ist krasser Außenseiter

TMT ist krasser Außenseiter

TMT ist krasser Außenseiter

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Jan Paulsen konnte mit seiner Mannschaft zweimal in Folge gewinnen. Foto: Karin Riggelsen

Die Tonderaner hoffen gegen den Aufstiegsfavoriten auf eine Überraschung.

Die abstiegsbedrohten Handball-Erstdivisionäre von TM Tønder haben mit zwei Siegen in Folge Selbstvertrauen tanken können, stehen aber im letzten Spiel vor der Weihnachts-Pause vor einer außerordentlich schwierigen Aufgabe im Heimspiel am Dienstag ab 19 Uhr gegen den Tabellenführer und Aufstiegsfavoriten Nordsjælland Håndbold.

„Das ist ein dicker Brocken. Es wäre schon eine große Überraschung, wenn wir hier punkten können“, meint TMT-Trainer Jan Paulsen: „Das ist ein Spitzenteam mit vielen guten Spielern, darunter einige mit Liga-Erfahrung. Die haben sehr viele Rückraumschützen, die viel auf eigene Faust können. Unsere Chance besteht darin, knallhart in der Abwehr zu arbeiten und die Gegenspieler zum richtigen Zeitpunkt zu attackieren, damit unsere Torhüter die Bälle abwehren können. Das wird sehr viel Kraft kosten, und es wäre schön gewesen, wenn wir dabei auf die Stimmung in der Halle bauen könnten.“

Die Tonderaner müssen weiterhin ohne die langzeitverletzten Rasmus Mathiesen und Casper Rahr Madsen auskommen.

TM Tønder konnte zuletzt das Kellerduell gegen HC Odense und überraschend auch bei HØJ gewinnen und somit den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze auf vier Punkte ausbauen.

„Gegen HØJ haben wir Qualität gezeigt. Ich hoffe, dass wir dort anknüpfen können, wo wir dort aufgehört haben“, sagt Jan Paulsen, dessen Mannschaft nach dem Nordsjælland-Spiel erst Mitte Januar wieder ins Geschehen eingreifen wird.

Ajax ist am 17. Januar in Kopenhagen der Gegner, bevor Ende Januar innerhalb von sechs Tagen HEI, Otterup und Grindsted warten.

Mehr lesen