HANDBALL

TM Tønder tritt auf der Stelle

TM Tønder tritt auf der Stelle

TM Tønder tritt auf der Stelle

Otterup
Zuletzt aktualisiert um:
Auch Ulrik Eggert konnte am Sonntagabend gegen Otterup HK nichts ausrichten. Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Nach zwei Siegen in Folge haben die Erstdivisionäre bei Otterup HK deutlich mit (13:16) 27:34 verloren und konnten den Anschluss an die obere Tabellenregion nicht wiederherstellen.

Das Ergebnis macht schon deutlich, woran es bei den Tonderanern gehapert hat: Mit 34 Gegentoren gewinnt man nur selten ein Handballspiel.

Trainer Torben Sørensen erklärte im Anschluss an die Partie: „Unsere Abwehr hat heute einfach nicht funktioniert. Es fehlte Energie. Ich weiß auch nicht genau, warum. Das werde ich mir noch einmal anschauen und analysieren müssen. Mit dem Angriff war ich eigentlich ganz zufrieden, aber wenn man hinten nichts hält, fehlen vorne natürlich auch die Kontertore."

Die 27 erzielten Tore treffen den Schnitt der Tonderaner Spiele ganz gut. Nur sind das in der Regel genug Treffer, um die Spiele zu gewinnen. Heute war das nicht der Fall.

In der Tabelle kommt TM Tønder nicht von der Stelle. Nach dem Aufwärtstrend der vergangenen beiden Wochen, krebst der Aufstiegskandidat nun wieder im unteren Tabellendrittel herum. Torben Sørensen hält weiterhin am Saisonziel fest. „Es sind noch jede Menge Spiele zu absolvieren und wir geben noch lange nicht auf. Wir denken von Spiel zu Spiel und dann schauen wir mal, wo wir am Ende stehen."

TM Tønder hat jetzt neun Tage Zeit, um das Geschehene zu verarbeiten, bevor es am 29. Oktober gegen den Tabellennachbarn FIF geht.

Mehr lesen