handball

SønderjyskE sagt alle Testspiele ab

SønderjyskE sagt alle Testspiele ab

SønderjyskE sagt alle Testspiele ab

hdj
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Jan Pytlick und sein Team werden sich bis zum Rückrundenstart am 6. Februar ausschließlich in Sonderburg aufhalten. Foto: Karin Riggelsen

Die Liga-Handballer wollen bis zum Beginn der Rückrunde unter sich bleiben, um das Risiko für Infektionen zu minimieren. Der Entscheidung liegen auch sportliche Überlegungen zugrunde.

Nachdem das Testspiel der Handballer von SønderjyskE gegen die Nationalmannschaft der USA am vergangenen Wochenende bereits abgesagt worden ist, hätte am Freitag ein Spiel gegen TTH in Bramming stattfinden sollen. Dazu ist es allerdings nicht gekommen: Aufgrund der Corona-Pandemie haben die Hellblauen alle geplanten Testspiele ersatzlos gestrichen.

„Wir haben uns nach dem geplatzten USA-Spiel dazu entschlossen, auch alle weiteren Testspiele abzusagen“, sagt Trainer Jan Pytlick gegenüber dem „Nordschleswiger“. „Das Risiko für Infektionen ist uns einfach zu groß, und deshalb versuchen wir, so viele Kontakte wie möglich zu vermeiden. Uns ist natürlich bewusst, dass wir uns auch woanders anstecken können, aber wir möchten das Risiko so klein wie möglich halten, und das gelingt uns nur in unserer eigenen kleinen Blase“, so der Trainer.

Das muss kein sportlicher Nachteil für uns sein

Jan Pytlick, Trainer SønderjyskE

SønderjyskE hatte für den 19. Januar ein weiteres Trainingsspiel gegen Kolding sowie einen abschließenden Test am 24. Januar gegen GOG geplant.

„Es muss nicht unbedingt ein sportlicher Nachteil für uns werden, dass wir keine Testspiele machen. Man hat ja gesehen, was mit Ribe-Esbjerg passiert ist. Nach ihrer Partie gegen die USA wurden zwei Spieler positiv getestet, und daraufhin konnten sie eine Woche lang überhaupt nicht mehr trainieren. Das können wir uns nicht leisten“, so Jan Pytlick, der die Entscheidung gemeinsam mit der sportlichen Leitung getroffen hat.

Auch von einem Trainingslager in einer geschlossenen Blase sieht SønderjyskE ab.

„Wir haben in Sonderburg alles, was wir brauchen, um gut trainieren zu können, und uns ist es wichtig, dass wir uns in gewohnter Umgebung aufhalten. Die Spieler sind gut genug, um auch ohne Testspiele gut in die Rückrunde starten zu können“, so Jan Pytlick.

Am 6. Februar geht es in der Liga mit dem wichtigen Heimspiel gegen Ribe-Esbjerg weiter.

Mehr lesen