Handball

SønderjyskE demütigt den Rekordmeister

SønderjyskE demütigt den Rekordmeister

SønderjyskE demütigt den Rekordmeister

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
KIF-Torjäger Mattias Thynell wurde an alter Wirkungsstätte der Zahn gezogen. Foto: Claus Thorsted/JV

Hingehen lohnt sich in dieser Saison. Die SønderjyskE-Handballer haben auch im zweiten Heimspiel der neuen Saison ihr Publikum begeistert. Nach dem Überraschungssieg gegen Skjern folgte der nächste Paukenschlag, als der dänische Rekordmeister mit 36:23 pulverisiert wurde.

KIF Kolding war lange Jahre der große Bruder, eine unerreichbare Größe, doch in den vergangenen Jahre sind die Machtverhältnisse gekippt, und am Montagabend war SønderjyskE sogar eine Klasse besser.

Die 2.124 Zuschauer im Skansen kamen mit einem begeisternden Angriffswirbel voll auf ihre Kosten. 20 SønderjyskE-Tore in der ersten Halbzeit. Das hatte SønderjyskE in seinem ersten Jahrzehnt im Oberhaus bislang noch nie geschafft. Die Hellblauen trumpfen stark auf und nutzten gnadenlos aus, dass die KIF-Deckung auch im dritten Anlauf den Beweis der Ligatauglichkeit schuldig blieb.

Eine große Stärke des Gastgebers war wie schon bei der Saisonpremiere gegen Skjern die Breite. Die 20 SønderjyskE-Tore in der ersten Halbzeit waren auf neun Hände verteilt. Die Hellblauen waren so nur schwer auszurechnen.

Mit einer 20:15-Führung ging es in die Halbzeitpause, und eine Vorentscheidung bahnte sich an, als die Hausherren sich nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit mit 24:17 in Front gebracht hatten. Die Spannung war spätestens beim 30:19 in der 48. Minute verduftet.

Wenn der Angriffswirbel machte mal ins Stocken geriet, war hinten auf Josip Cavar Verlass. Der Schwede steigerte sich immer mehr und bewies bei zahlreichen Paraden und zwei gehaltenen Siebenmetern, dass SønderjyskE einen starken Torwart verpflichtet hat.

SønderjyskE - KIF Kolding (20:15) 36:23

SønderjyskE: Kristian Dahl Pedersen, Josip Cavar (1) – Rasmus Bertelsen, Sveinn Johansson (4), Jon Andersen (1), Oliver Nøddesbo Eggert (3), Frederik Børm (2), Oskar Sunnefeldt (3), Christian Jensen (5), Kasper Olsen, Lasse Hamann-Boeriths (1), Steffen Kjer Høi, Aaron Mensing (6), Mikkel Hansen (2), Mikkel Kjær Møller (6/3), Arnar Birkir Halfdansson (2).

KIF: Anders Petersen, Rickard Frisk, Rasmus Døssing – Mathias Daugård, Alexander Morsten (4), Jeppe Larsen, Arni Bragi Eyjolfsson (1), Andreas Flodman (4), Mattias Thynell (3), Axel Schlage, Jens Peschardt (4), Benjamin B. Pedersen, Jacob Hansen, Fredrik Gustavsson (6/1), Chris Holm Jørgensen (1), Troels Vejby Jørgensen.

Zeitstrafen: 1:4. Siebenmeter: 4:3. Schiedsrichter: Morten Lethan Albrechtsen/Mik Trustrup. Zuschauer: 2.124.

Mehr lesen