handball

Schock vor dem Spitzenspiel: Sønderskov fällt lange aus

Schock vor dem Spitzenspiel: Sønderskov fällt lange aus

Schock vor dem Spitzenspiel: Sønderskov fällt lange aus

hdj
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Personallage im Rückraum ist mittlerweile prekär bei SønderjyskE. Auf Spielmacherin Sofie Schelde-Rasmussen wird es besonders ankommen. Foto: SønderjyskE

Trainer Peter Nielsen stehen vorläufig nur noch vier Rückraumspielerinnen zur Verfügung, und das könnte für den Rest der Saison so bleiben.

Am Freitagabend steht für die Handballerinnen von SønderjyskE das erste Spiel seit der Winterpause an. Zu Gast in der Arena in Apenrade ist Spitzenreiter Hadsten. Aufgrund der neuen Corona-Restriktionen wird das Spiel ohne Zuschauer auf den Rängen ausgetragen.

Ebenfalls nicht dabei sein wird Spielmacherin Rebecca Sønderskov.

„Im ersten Training nach Weihnachten hat sich Rebecca Sønderskov das Kreuzband gerissen“, erzählt Trainer Peter Nielsen dem „Nordschleswiger“. „Das ist ein herber Verlust für uns. Sie war in den Spielen vor der Winterpause in einer hervorragenden Verfassung, und jetzt müssen wir für den Rest der Saison ohne sie auskommen.“

Nur noch vier Rückraumspielerinnen

Sønderskovs Tempo im Konterspiel war einer der Schlüssel zum Erfolg der vergangenen Monate. Auch im normalen Offensivspiel wird sie fehlen – Peter Nielsen stehen nur noch vier Rückraumspielerinnen zur Verfügung.

„Das wirft uns natürlich etwas zurück, aber wir müssen jetzt enger zusammenrücken und mit den Spielerinnen weitermachen, die uns zur Verfügung stehen. Wir gehen immer raus, um zu gewinnen, auch wenn wir nur zu sechst sein sollten“, so Peter Nielsen, der auch auf Clara Skyum Thomsen verzichten muss.

Die 19-Jährige war seit ihrem Wechsel im Sommer eine der zuverlässigsten Torschützinnen bei SønderjyskE, hat aber seit dem 22. November kein Spiel mehr gemacht. Über die Gründe schweigen sich sowohl der Trainer als auch die Spielerin bisher aus.

Saisonziel bleibt Top 3

Für die Partie gegen Hadsten und das Erreichen des Saisonziels bleibt Peter Nielsen trotzdem optimistisch.

„Im Hinspiel haben wir gegen Hadsten sehr gut ausgesehen. Wir sind gut vorbereitet, und die müssen sich schon etwas einfallen lassen, wenn sie nicht mit einer Niederlage nach Hause fahren wollen. Unser Saisonziel ist weiterhin, in die Top 3 zu kommen, und daran werden wir trotz der Ausfälle auch festhalten“, sagt Peter Nielsen.

Die Partie gegen Hadsten beginnt am Freitagabend um 19 Uhr und wird auf der Facebookseite von SønderjyskE Damehåndbold live gestreamt.

Mehr lesen