HANDBALL

Feuertaufe für zehn neue Spielerinnen

Feuertaufe für zehn neue Spielerinnen

Feuertaufe für zehn neue Spielerinnen

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Peter Nielsen muss aus der Talentmasse eine homogene Mannschaft formen. (Archivfoto) Foto: SønderjyskE

Die Handballerinnen von SønderjyskE gehen am Dienstagabend in ihr erstes Pflichtspiel der neuen Saison. Für zehn von ihnen ist es zudem das Debüt im hellblauen Trikot.

Am Dienstagabend steht das erste Pflichtspiel für das Frauenhandballteam von SønderjyskE an. Im Pokal trifft die Mannschaft mit dem neuen Trainer und Sportchef Peter Nielsen auf die Ligaabsteigerinnen von EH Aalborg.

Ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern wird es in der Arena Aabenraa nicht geben. Denn nicht nur Peter Nielsen und sein Co-Trainer Mikael Jensen sind neu an der Seitenlinie; auf dem Feld werden zehn neue Spielerinnen stehen.

Obwohl sich SønderjyskE vor dem Pokalspiel gegen den Ligaabsteiger EH Aalborg als Underdog präsentiert, wird es ein erster Fingerzeig darauf werden, was die neue Saison bringen kann.

Erstaunlich guter Teamgeist

„Wir gehen auf jeden Fall ins Spiel, um zu gewinnen. Das ist nicht bloß ein weiteres Trainingsspiel für uns. Für die Spielerinnen ist es die erste Partie, bei der sie etwas zu verlieren haben. Die Trainingsspiele waren gut, aber am Dienstagabend wird einiges anders sein“, sagt Peter Nielsen.

Seit vier Wochen arbeitet er mit der komplett umgekrempelten Mannschaft zusammen. Bei den vielen Neuzugängen sieht er seine wichtigste Aufgabe darin, aus den Individuen ein funktionierendes Team zu schaffen.

„Das sind alles gute Handballerinnen – sonst hätten wir sie ja nicht geholt. Aber man weiß vorher nie, wie sie sich menschlich untereinander verstehen. Wir achten schon darauf, dass es von den Typen her passt, aber Garantien gibt es keine. Deshalb hat es mich positiv überrascht, wie gut der Teamgeist schon nach so kurzer Zeit ist. Fünf der neuen Spielerinnen wohnen zusammen in einer WG, und auf mich wirkt das Miteinander insgesamt sehr harmonisch“, sagt Peter Nielsen. „Von Montag bis Freitag verbessern wir uns im Training; das Spiel am Wochenende ist die Belohnung. Wer gut trainiert hat, wird bei mir auch dabei sein. Und wenn alle Spielerinnen zur Verfügung stehen, haben wir so einen breiten Kader, dass wir blockweise das komplette Team auswechseln werden – wie beim Eishockey“, sagt Peter Nielsen.

Zwei weitere Neuzugänge

Am Dienstag sind die beiden fehlenden Neuzugänge dazugekommen: Mit Rebecca Sønderskov reist eine junge Spielmacherin an, die mit Ringkøbing Håndbold in der vergangenen Saison nur knapp den Aufstieg verpasst hat. Die 21-Jährige hat einen Vertrag über zwei Jahre bei den Hellblauen unterschrieben und soll Sofie Schelde-Rasmussen auf der Spielmacherposition entlasten.

„Sie ist wahnsinnig schnell, taktisch versiert und hat einen tollen Blick für ihre Mitspielerinnen“, sagt Peter Nielsen über seinen Neuzugang. „Wir müssen hart daran arbeiten, dass sie auch defensiv eine größere Rolle spielen wird und dass ihre eigenen Abschlüsse gefährlicher werden“, so der Trainer.

Rebecca Sønderskov ist bereits zur Mannschaft gestoßen, und kann schon heute Abend beim Pokalspiel zum Einsatz kommen.

Über Kopenhagen nach Apenrade

Sportchef Peter Nielsen hat noch ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Und zwar kräftig: Die 21-jährige Rückraumspielerin Cecilie Løvdal kommt vom norwegischen Verein Gjerpen, für den sie in den vergangenen beiden Spielzeiten 170 Tore in 43 Partien geworfen hat.

Erst im April wurde Cecilie Løvdal als kommender Neuzugang beim Ligateam von Ajax København präsentiert. „Aus persönlichen Gründen“ habe sie sich nun jedoch gegen das Hauptstadtteam und für SønderjyskE entschieden, erklärt Sportchef Peter Nielsen.

Der Kader der Hellblauen dürfte damit komplett sein. Zehn Neuzugänge stehen auf dem Papier und bald auch auf dem Feld. Talentierte, junge Spielerinnen sollen es für SønderjyskE richten beim vierten Versuch, wieder in die höchste dänische Spielklasse aufzusteigen. Die Feuertaufe erfolgt heute ab 19 Uhr beim Pokalspiel gegen EH Aalborg in der Arena Aabenraa.

Neuzugänge 2020/21

  • Alberte Rasmussen (Tor, Gudme HK)
  • Cecilie Bjerre (Rückraum links, Gudme HK)
  • Cecilie Løvdal (Rückraum links, Gjerpen)
  • Clara Skyum Thomsen (Rückraum rechts, Gudme HK)
  • Eline Osland (Rückraum rechts, Bjerringbro FH)
  • Kathrine Kubicki (Linksaußen, Horsens HK)
  • Jackie Moreno (Linksaußen, Skuru IK)
  • Pernille Johannsen (Rechtsaußen, Team Esbjerg)
  • Rebecca Sønderskov (Spielmacherin, Ringkøbing Håndbold)
  • Alberte Kristensen (Kreisläuferin, DHG Odense)
Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es bleibt sitzen“