Fussball

SønderjyskE löst Vertrag mit Ogenyi Onazi auf

SønderjyskE löst Vertrag mit Ogenyi Onazi auf

SønderjyskE löst Vertrag mit Ogenyi Onazi auf

Hadersleben/Haderslev
Zuletzt aktualisiert um:
Ogenyi Onazi im Zweikampf mit dem Engländer Dele Alli in einem Länderspiel 2018. Foto: Ian Kington/AFP/Ritzau Scanpix

Aus dem erhofften Glücksgriff ist ein Fehleinkauf geworden. Eine vorzeitige Trennung war abzusehen und ist nun vollzogen worden.

Das Risiko war allen bekannt. SønderjyskE hatte die Hoffnung, das große Los gezogen zu haben, wusste aber auch, dass es eine Niete werden konnte, als Ogenyi Eddy Onazi Anfang Oktober bis zum Saisonende unter Vertrag genommen wurde, mit einer Option auf zwei weitere Jahre.

Der 27-jährige Nigerianer hat sich als Fehleinkauf herausgestellt, und „Der Nordschleswiger“ konnte bereits Mitte Dezember berichten, dass man beim dänischen Pokalsieger die Geduld verloren hat und er hier keine sportliche Perspektive mehr besitzt. Auf eine vorzeitige Trennung wurde hingearbeitet, und sie ist nun vollzogen worden. Der Vertrag ist mit sofortiger Wirkung aufgelöst worden.

„Am Einsatz von Onazi bei SønderjyskE ist nichts auszusetzen. Er hat sich äußerst professionell verhalten und sich gut in die Mannschaft integriert“, sagt SønderjyskE-Sportchef Hans Jørgen Haysen: „Er ist mit den Nachwirkungen einer Verletzung zu uns gekommen, hat aber an allen Trainingseinheiten teilgenommen und ist zu einzelnen Einsätzen gekommen, aber leider ist nicht das herausgesprungen, was wir uns erhofft hatten. Er hat selbst zum Ausdruck gebracht, dass seine Spielweise besser zu einer anderen Liga passt als zur Superliga. Jetzt hat er die Möglichkeit, dies zu erforschen.“

Ogenyi Eddy Onazi war mit 51 A-Länderspielen, zwei WM-Teilnahmen für Nigeria und 76 Einsätzen für Lazio in der italienischen Serie A im Gepäck nach Hadersleben gekommen.

Keine Dynamik mehr

Nach dem Achillessehnenriss im Januar 2019 ist ihm die Dynamik abhanden gekommen, die ihn früher ausgezeichnet hat. In der Superliga ist er zweimal zum Einsatz gekommen, in den letzten drei Minuten gegen AGF und in der letzten Minute gegen Horsens. Hinzu kamen 74 Minuten beim Sieg im Pokal gegen das Tabellenschlusslicht der 1. Division, Skive IK, ohne zu überzeugen.

Der 27Jährige hat an den WM-Endrunden 2014 und 2018 teilgenommen, kickte von 2012 bis 2016 für Lazio Rom und absolvierte dabei 76 Spiele in der italienischen Serie A. Der Nigerianer wurde danach für 3,5 Millionen Euro an den türkischen Erstligisten Trabzonspor verkauft, wo er zum Stammpersonal gehörte, doch ein Achillessehnenriss im Januar 2019 ließ ihn für ein komplettes Jahr ausfallen. Onazi wechselte im Januar 2020 zu Denizlispor, wo er aber nicht wieder an sein früheres Niveau anknüpfen konnte. Von Juli bis Oktober war er vereinslos.

Mehr lesen