Fussball

Langjähriger SønderjyskE-Assistenztrainer entlassen

Langjähriger SønderjyskE-Assistenztrainer entlassen

Langjähriger SønderjyskE-Assistenztrainer entlassen

Hjørring
Zuletzt aktualisiert um:
Peter Enevoldsen war von 2011 bis 2017 Assistenztrainer von SønderjyskE. Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Peter Enevoldsen muss seinen Posten als Sportchef von Fortuna Hjørring räumen. Der Tabellenführer der dänischen Frauen-Liga hat sich als Konsequenz der Coronakrise von elf Mitarbeitern getrennt.

Der jährliche „Dana Cup“ in Hjørring ist eines der größten Fußball-Turniere Nordeuropas und gleichzeitig die wichtigste Einnahmequelle von Fortuna Hjørring. Die Absage des diesjährigen Turniers kommt dem mehrfachen dänischen Fußball-Meister bei den Frauen teuer zu stehen, und der Klub hat daraus die ersten Konsequenzen gezogen.

Fortuna Hjørring hat sich von elf Mitarbeitern getrennt, darunter auch von Sportchef Peter Enevoldsen.

„Ich befürchte, dass diese Entlassungen einen sportlichen Rückschlag bedeuten werden. Wenn man zu den führenden Frauen-Mannschaften des Landes gehören will, ist es meiner Ansicht nach erforderlich, dass man einen hauptamtlichen Sportchef hat. Da gibt es im Alltag so viele Arbeitsaufgaben, dass man dies nicht einfach nebenbei erledigen kann“, sagt Peter Enevoldsen zu „Nordjyske“.

Der 58-Jährige, der als aktiver Fußballer für AaB und Borussia Mönchengladbach spielte, war von 2011 bis 2017 Assistenztrainer der SønderjyskE-Kicker, erst unter Lars Søndergaard und später unter Jakob Michelsen, mit dem Vizemeister-Titel 2016 als Höhepunkt.

Enevoldsen arbeitete danach für Randers FC und Vendsyssel FF, bevor er zu Fortuna Hjørring kam.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“