Fussball

Jeppe Simonsen fällt für den Rest der Saison aus

Jeppe Simonsen fällt für den Rest der Saison aus

Jeppe Simonsen fällt für den Rest der Saison aus

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Jeppe Simonsen muss eine längere Zwangspause einlegen. Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Schwerer Schlag für SønderjyskE: Jeppe Simonsen gehörte im Kalenderjahr 2020 zu den besten SønderjyskE-Kickern, doch der Rechtsverteidiger wird den Hellblauen bis zum Saisonende nicht mehr zur Verfügung stehen.

„Das tut uns schon sehr weh, aber das ist eine Herausforderung, die wir als Team lösen müssen“, ärgert sich SønderjyskE-Trainer Glen Riddersholm nach der Generalprobe für den Superliga-Restart in einer Woche in Brøndby.

Jeppe Simonsen musste bei der 1:3-Niederlage gegen den FCK vom Platz humpeln und ins Krankenhaus gebracht werden. Es sah nach einer Verletzung im Knöchelbereich aus, doch aus datenschutzrechtlichen Gründen will man bei SønderjyskE keine näheren Angaben darüber machen.

„Es ist aber so schlimm, dass er vermutlich für den Rest der laufenden Saison ausfallen wird. Wir gehen davon aus, dass er Donnerstag operiert wird“, sagt Glen Riddersholm zum „Nordschleswiger“.

Der 24-jährige Koldinger hatte sich nach Jahren als Ergänzungsspieler endlich in der Startelf festgebissen.

„Jeppe ist 2020 unser bester Spieler gewesen, und so wie er nach der Corona-Pause trainiert hat, ist er noch stärker gewesen. Von seiner Zusammenarbeit mit Alexander Bah hatte ich mir sehr viel versprochen, aber da müssen wir jetzt wieder umdenken“, so Riddersholm: „Wir haben auf den Außenverteidiger-Positionen unsere Herausforderungen. ,Fanis’ fehlt im Moment, Jeppe fällt lange aus, und Marfelt erreicht augenblicklich nicht das Niveau, das er hatte. Ich möchte bei der Gelegenheit aber Gartenmann loben, der außen wieder aushelfen musste und einen starken Auftritt hinlegte.“

Mehr lesen