Eishockey

Von Katerstimmung keine Spur

Von Katerstimmung keine Spur

Von Katerstimmung keine Spur

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Daniel Kønig Hansen erzielte sein erstes Saisontor und legte gleich sein zweites nach. Foto: Karin Riggelsen

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben ihre gute Form bestätigt. Ein müheloser Sieg macht Mut, dass in Sachen Top 4 vielleicht doch noch etwas geht.

Der Pokalsieg wurde am Wochenende ausgelassen gefeiert, so ausgelassen wie es die Situation derzeit zulässt, doch von Katerstimmung war keine Spur, als die Eishockeyspieler von SønderjyskE am Dienstagabend in den Liga-Alltag zurückkehrten.

Die Hellblauen nahmen das Tempo und die Einsatzbereitschaft aus den beiden Final-Four-Spielen gegen die Nummer eins und zwei der Liga mit ins Heimspiel gegen die Rødovre Mighty Bulls und kamen zu einem ungefährdeten 5:0-Erfolg.

Die mächtigen Bullen aus der Hauptstadt bereiteten SønderjyskE weitaus größere Probleme, als sie neun Tage zuvor bereits in der Woyenser Frøs Arena zu Gast waren, doch diesmal hatte man nie das Gefühl, dass der SønderjyskE-Sieg in Gefahr geraten könnte.

Die Gastgeber spielten noch ohne Neuzugang Matt Sarhany, konnten aber dennoch früh in Führung gehen. Verteidiger Daniel Kønig Hansen erzielte bereits nach drei Minuten sein erstes Saisontor und sollte später gleich sein zweites nachlegen.

SønderjyskE ging mit einer 2:0-Führung in die erste Pause und war im zweiten Drittel so drückend überlegen, dass Rødovre-Trainer Thor Dresler sich unterwegs eine Auszeit zu nehmen, nur um seinen unter Druck stehenden Spielern eine Verschnaufpause zu geben.

Lediglich die Chancenauswertung war im Mitteldrittel mangelhaft. SønderjyskE hätte weitaus höher gewinnen können, nahm aber im Schlussdrittel mitunter den Fuß vom Gas. Torwart Patrick Galbraith sorgte mit einigen starken Paraden dafür, dass sein Kasten sauber blieb.

Der Pokalsieg hat SønderjyskE für den Rest der regulären Saison einen Riesenschub gegeben, und das Auswärtsspiel am Freitag gegen Herning Blue Fox könnte Aufschluss darüber geben, ob ein Einzug in die Top 4 noch drin ist. Der Rückstand auf Herning ist wieder auf 9,5 Punkte geschrumpft, wobei Herning drei Spiele mehr absolviert hat.

SønderjyskE - Rødovre Mighty Bulls (2:0,1:0,2:0) 5:0

1:0 Daniel Kønig Hansen (3:17/Ass.: Emil Bejmo, Matt Prapavessis), 2:0 Mikkel Jensen (15:11/Ass.: Cameron Brown, Daniel Kønig Hansen), 3:0 Steffen Frank (34:37/Ass.: Mads Eller), 4:0 Daniel Kønig Hansen (43:49/Ass.: Anders Førster, Brendan Harms), 5:0 Yannick Vedel (56:30/Ass.: Mike Little, Victor Rollin Carlsson/5 gegen 4).

Zeitstrafen: SE 1x2 – RMB 4x2 Minuten. Schiedsrichter: Michael Nielsen/Kenneth A. Nielsen. Zuschauer: 0.

Mehr lesen