Eishockey

SønderjyskE rutscht erneut in Odense aus

SønderjyskE rutscht erneut in Odense aus

SønderjyskE rutscht erneut in Odense aus

Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Mads Lund brachte SønderjyskE mit 1:0 in Führung. Foto: Karin Riggelsen

Der Saisonauftakt ist für die Eishockeyspieler von SønderjyskE voll in die Hose gegangen. Nach der Niederlage in letzter Sekunde in der Saisonpremiere gegen Herning gingen die Hellblauen bei den Odense Bulldogs mit 1:2 baden.

Den Odense Bulldogs werden auch in der neuen Saison kaum Chancen eingeräumt, die Playoffs zu erreichen, doch der krasse Außenseiter hat es sich zur Gewohnheit gemacht, die Playoff-Favoriten zu ärgern. Die Eishockeyspieler von SønderjyskE hatten schon im Vorjahr wertvolle Punkte in Odense liegen gelassen und haben sich am Dienstagabend einen weiteren Ausrutscher geleistet.

„Man kann getrost sagen, dass dies kein gelungener Saisonstart ist. Da müssen wir uns wieder rausarbeiten“, sagt SønderjyskE-Trainer Mario Simioni zum „Nordschleswiger“: „Odense hat hart gearbeitet, aber das war ein Spiel, das wir nicht verlieren dürfen.“

Das Bild war das gleiche wie zum Saisonauftakt gegen Herning. Die Hellblauen waren optisch überlegen, doch es haperte in Sachen Chancenverwertung. Mads Lund konnte als einziger SønderjyskE-Spieler den überragenden Odense-Torwart Evan Cowley bezwingen, während Mike Daugulis mit seinem Doppelpack zum Matchwinner wurde.

„Ich habe eigentlich erneut das Gefühl, dass wir kein schlechtes Spiel gemacht haben. Wir haben uns wirklich gute Torchancen herausgespielt. Es gab Phasen im zweiten Drittel, wo Odense fünf bis sechs Minuten lang nicht aus der eigenen Zone gekommen ist, aber wir haben einfach unsere Chancen nicht genutzt und auch das leere Tor nicht getroffen“, schüttelt Mario Simioni den Kopf: „Wir haben in zwei Spielen zwei Tore erzielt. Das ist einfach enttäuschend. Wir haben vier Import-Stürmer und auch dänische Angreifer, die Tore erzielen können. Es fehlt aber noch das gewisse Extra, die Konzentration und die Abgeklärtheit im Abschluss. Wir brauchen auch die dreckigen Tore. Odense hat zweimal durch Schüsse von der blauen Linie getroffen, weil sie für Verkehr vor dem Tor sorgten.“

Odense Bulldogs - SønderjyskE (0:0,1:1,1:0) 2:1

0:1 Mads Lund (26:25/Ass.: Daniel Nielsen), 1:1 Mike Daugulis (33:20), 2:1 Mike Daugulis (47:35).

Zeitstrafen: Odense 4x2 – SE 3x2 Minuten. Schiedsrichter: Vernon Hofferd/Jacob Grumsen. Zuschauer: 735.

Mehr lesen