Eishockey

Glatter Pflichtsieg für SønderjyskE

Glatter Pflichtsieg für SønderjyskE

Glatter Pflichtsieg für SønderjyskE

Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Odense-Torwart Tadeas Galansky hatte viel zu tun. Foto: Karin Riggelsen

Drei Punkte verbucht und weiter im Text. Das Duell zwischen SønderjyskE und den Odense Bulldogs war nichts für Feinschmecker. Die Hellblauen waren aber in einer niveauarmen Begegnung die klar bessere Mannschaft.

Die Eishockeyspieler von SønderjyskE haben im zweiten Heimspiel der Saison einen glatten 4:0-Sieg gegen die Odense Bulldogs gefeiert. Berauschend war es nicht, doch die Hellblauen zeigten in der ersten halben Stunde große Effektivität und hatten danach keine Mühe mehr gegen einen resignierenden Gegner.

In einer zerfahrenen Partie erwischten die Gäste den besseren Start. Die Bulldogs hatten die größeren Chancen und auch Pech bei einem Pfostentreffer von Henry Hardason, doch aus dem Nichts fiel das Führungstor für die Hellblauen. Brendan Harms vollstreckte nach der Vorarbeit von Victor Rollin Carlsson, der knapp vier Minuten später in Überzahl das 2:0 nachlegte.

SønderjyskE hatte nur Anfangs Mühe mit dem Gegner aus Odense. Foto: Karin Riggelsen

Die Partie war nach dem Führungstor zugunsten der Hausherren gekippt, die danach immer besser ins Spiel fanden. Der Unterhaltungswert einer recht niveauarmen Partie stieg erst nach einem weiteren Überzahl-Treffer zum 3:0. Die Odense Bulldogs steckten immer mehr auf und gerieten in der zweiten Hälfte der Begegnung mitunter mächtig unter Druck.

Sehenswert war die Direktabnahme von Matt Prapavessis zum 4:0, aber das war es dann auch mit den Höhepunkten. Das Spiel plätscherte danach vor sich hin. Das Aufbäumen der Gäste war bestenfalls halbherzig, und auch die Hellblauen taten nur noch das Nötigste.

Bereits am kommenden Freitag gibt es im „Rückspiel“ in Odense ein Wiedersehen.

SønderjyskE - Odense Bulldogs (2:0,2:0,0:0) 4:0

1:0 Brendan Harms (9:24/Ass.: Victor Rollin Carlsson), 2:0 Victor Rollin Carlsson (13:08/Ass.: Matt Prapavessis, Brendan Harms/5 gegen 4), 3:0 Steffen Frank (27:07/Ass.: William Boysen, Martin Eskildsen/5 gegen 3), 4:0 Matt Prapavessis (34:48/Ass.: Daniel Kønig Hansen, Martin Eskildsen).

Zeitstrafen: SE 5x2 – Odense 1x10 und 8x2 Minuten. Schiedsrichter: Rasmus Toppel/Niclas B. Lundsgaard.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es bleibt sitzen“