Gebäude

Kongebrohuset fast vergeben

Kongebrohuset fast vergeben

Kongebrohuset fast vergeben

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
So wird das Kongebrohuset einmal vom Wasser aus aussehen. Foto: BMI

In lediglich sechs Wochen wurden 26 der 28 luxuriösen Wohnungen direkt am Alsensund verkauft.

Am 22. Juni wurde mit dem ersten Spatenstich die Errichtung eines neuen Luxusdomizils, das „Kongebrohuset“, eingeläutet. 28 Eigentumswohnungen liegen direkt am Alsensund. Nur sechs Wochen später sind fast alle verkauft. Das Interesse an den Wohnungen in der erstklassigen Lage war überwältigend. Am 6. August waren die Bewohner der 26 Einheiten gefunden worden.

Merete Lund Brock von „home“ hat die Verantwortung für den Verkauf übernommen. Sie hatte bei der einleitenden Runde 46 Kaufangebote. Nach einer detaillierten Registrierung wurden per Los die neuen Besitzer der Wohnungen gefunden. Damit waren nur noch fünf Wohnungen übrig. Einige Käufer zogen ihr Gebot zurück und neue kamen hinzu, so eine Pressemitteilung.

Nah am Ziel

Dass es für das Kongebrohuset ein reges Interesse gab, das zeigte sich schon vorab. Über 200 mögliche Käufer ließen sich vor dem Spatenstich registrieren. Dass es beim Verkauf dann so schnell lief, das hat bei den Investoren „Bitten & Mads Clausen Fond“ und „A. Enggaard“ niemand für möglich gehalten.

Mit Blick über den Alsensund Foto: BMI

„Als wir 2008 Frank Gehry in Sonderburg hatten, und er seine Ideen für den Stadtteil im Hafen der Stadt präsentierte, war es für alle eigentlich eine Utopie, dass die verschiedenen Gebäude errichtet werden. Aber nach zwölf Jahren sind wir ganz nah dran, alles erreicht zu haben. Das finde ich fantastisch. Wir müssen Sonderburg auf die dänische Landkarte setzen, und wir müssen beweisen, hier können und wollen wir uns entwickeln. Auch wenn wir es ganz allein schaffen müssen. Mit einer attraktiven Hafenfront gehört Sonderburg zum Wasserkanten-Dänemark und nicht zu den dänischen Randgebieten. Das Kongebrohuset ist ein gutes Beispiel dafür, dass wir die Latte sehr hoch setzen“, so Peter M. Clausen, der Vorsitzende des Bitten & Mads Clausen Fond.

Terrasse mit Blick auf die alte Brücke und das Sonderburger Schloss Foto: BMI

Das neue Gebäude wird drei bis sieben Stockwerke hoch und wird mit Ziegeln von der lokalen Ziegelei „Egernsund teglværk“ gebaut. Das Kongebrohuset sollte zur Jahreswende 2021/2022 bezugsfertig sein.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es bleibt sitzen“