Jasper-Andresen-Cup 2020

„Team Schwitzewampe“ ist zurück auf dem Thron

„Team Schwitzewampe“ ist zurück auf dem Thron

„Team Schwitzewampe“ ist zurück auf dem Thron

Tingleff/Tinglev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Zuschauer erlebten einige spannende Duelle. Foto: jt

Am Sonnabend rollte der Ball um den Jasper-Andresen-Cup wieder in Tingleff. Die Gewinner halten den Pokal nicht zum ersten Mal in den Händen.

Zum dritten Mal fand am Sonnabend der Jasper-Andresen-Cup statt. Initiiert von den Verantwortlichen des Team Nordschleswig – Æ Mannschaft wurde wieder in der Tingleffer Sporthalle hart aber fair um jeden Ball gekämpft.

Einziger Wermutstropfen in diesem Jahr: Nachdem 2019 noch zwölf Mannschaften um den begehrten Pokal gekämpft hatten, hatte sich die Teilnehmerliste in diesem Jahr halbiert. Lediglich sechs Mannschaften traten an.

„Wir hatten leider etwas Pech mit der Terminierung. Wir mussten das Turnier leider um eine Woche verschieben, weil die Halle besetzt war. Aus diesem Grund konnten einige Mannschaften, die teilnehmen wollten, am Ende doch nicht kommen“, sagt Mitorganisator und Koordinator des Bundes Deutscher Nordschleswiger (BDN), Thore Naujeck.

Der Stimmung tat das dezimierte Teilnehmerfeld allerdings keinen Abbruch. Zwar waren auch etwas weniger Menschen in der Halle. Doch diejenigen, die da waren, fieberten lautstark mit.

Um jeden Ball wurde hart gekämpft. Foto: jt

Auch der Modus änderte sich durch die geringe Mannschaftszahl. Statt mit Gruppen und Ko-Runde, gab es nur eine Gruppe, sodass alle Mannschaften am Ende gegeneinander spielten. Der neue Turniersieger war am Ende ein alter Bekannter. Das Team Schwitzewampe, bestehend aus ehemaligen DGN-Schülern, durfte den Pokal wieder in die Höhe strecken, nachdem es bereits die erste Auflage des Turniers vor zwei Jahren für sich entscheiden konnte und im vergangenen Jahr nur knapp im Finale unterlegen hatte. Spannend war es trotzdem bis zum Schluss. Nur das bessere Torverhältnis gab in der Endabrechnung den Ausschlag für den Turniersieg.

Auch im kommenden Jahr soll das Fußballturnier wieder stattfinden. „Dann werden wir hoffentlich wieder ein paar mehr Mannschaften zusammenbekommen. Aber zu viele sollen es auch gar nicht werden, denn es soll auch weiterhin ein gemütliches Turnier bleiben, bei dem das gemeinschaftliche Zusammensein und das Bierchen nach dem Turnier im Vordergrund stehen“, so Thore Naujeck.

Mehr lesen