Roskilde-Festival-Effekt

Rekordzahlen für die lokale Tourismusbranche

Rekordzahlen für die lokale Tourismusbranche

Rekordzahlen für die lokale Tourismusbranche

Kerrin Jens
Kerrin Jens Hauptredaktion
Nordschleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Die dänische Vermietung von Ferienhäusern hat einen historischen Rekord aufgestellt: 10 Millionen Übernachtungen. Foto: Simone Bramante/brahmino.com, visitdenmark

Das gute Sommerwetter von 2018 sorgte in diesem Jahr für einen Übernachtungsrekord.

Die dänische Statistikbehörde Danmarks Statistik meldet einen Rekord bei den Übernachtungen in dänischen Hotels und Ferienhäusern. Seit dem Sommer 2009 ist die Anzahl der Hotelübernachtungen von knapp 3,5 Millionen auf einen Höchststand von 5,8 Millionen im Sommer 2019 gestiegen – ein Plus von 68 Prozent. Die Ferienhäuser haben einen historischen Rekord aufgestellt: 10 Millionen Übernachtungen. Das übertrifft den Höchstwert von 2017 von 9,6 Millionen Übernachtungen.

Roskilde-Festival-Effekt

Laut Lars Ramme Nielsen, Chef der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, hat das gute Wetter im vergangenen Jahr der Nachfrage in diesem Jahr zusätzlichen Auftrieb verliehen. „Innerhalb der Branche nennen wir es den Roskilde-Festival-Effekt. Ein Festival mit gutem Wetter bewegt die Gäste, auch für das nächste Jahr ein Ticket zu kaufen“, erklärt Lars Ramme Nielsen.

Die Ferienhausvermietung hofft auf das vierte Rekordjahr in Folge. Für den Rest des Kalenderjahres 2019 sind 142.600 Hauswochen gebucht, so die Dänische Statistikbehörde. Das ist eine Steigerung von sechs Prozent.

Möglicherweise könnte die Vermietung von dänischen Ferienhäusern noch höher sein, da die Nachfrage derzeit das Angebot an Mietshäusern übersteigt, teilte Mikkel Høegh, Abteilungsleiter bei Jyske Realkredit, mit.

Auch in Südjütland sind die Zahlen der Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,9 Prozent gestiegen. Das sind rund 112.000 Übernachtungen mehr.

Wir sind sehr zufrieden mit den Zahlen, die den Rekord des vergangenen Jahres übertreffen, wo sich das Wetter von der allerbesten Seite gezeigt hat.

Karsten Justesen, Direktor von Destination Sønderjylland

Er gab allerdings auch zu bedenken, dass das Wachstum zu einer Herausforderung werden könnte, da die Kapazitäten in der Hauptsaison fast voll ausgelastet sind. „In den Wochen 29, 30 und 31 war es nicht möglich, ein freies Ferienhaus in der Region Südjutland zu finden, und dennoch konnte ein Fortschritt verzeichnet werden.“

Mehr Touristen in Nordschleswig

Destination Sønderjylland verbuchte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 2,4 Millionen Kronen und hat in diesem Jahr einen Rekord mit 3,4 Millionen Kronen aufgestellt. „Mit anderen Worten sind es noch mehr Touristen, die ihren Geldbeutel gezückt und ein Erlebnis in Nordschleswig gebucht haben“, schlussfolgert Justesen aus den positiven Zahlen. Weiter sagt er: „Das bedeutet für unsere Touristikunternehmen einen gesteigerten Umsatz, und genau das ist es, wofür wir (Destination Sønderjylland, Anmerkung d. Red.) ins Leben gerufen worden sind.“

Mehr lesen