Kunst

Museum in Tondern sucht mehr helfende Hände

Museum in Tondern sucht helfende Hände

Museum in Tondern sucht helfende Hände

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Werke aus 200 Jahren werden im Kunstmuseum präsentiert. Foto: Museum Sønderjylland

Für die aktuelle Ausstellung „Medgang og Modgang“ werden freiwillige Helfer gesucht, die Teil des Wachdienstes werden wollen.

25 Mitglieder des Tønder Kunstmuseums Venneforening haben sich zur Aufgabe gemacht, die zum Teil sehr kostbaren Werke der Sonderausstellung „Medgang og Modgang – udvekslinger mellen dansk og tysk kunst“ mit Gemälden aus Dänemarks Zeit des kulturellen Goldenen Zeitalters, expressionistische Werke und Experimente aus der Zeit der Bauhaus-Schule im Tonderner Kunstmuseum zu bewachen.

Wegen der Sommerferien ist jedoch ein personeller Engpass entstanden, sodass das Museum nicht in vollem Umfang über seine Freiwilligen verfügen kann. Daher werden mehr Helfer für den Wachdienst gesucht.

Die Kunstausstellung wurde am 30. Juni eröffnet. Foto: Museum Sønderjylland

„Wir sind sehr dankbar für diesen großen Einsatz. Aufgrund der Sommerferien besteht aber akuter Bedarf für mehr Freiwillige. Daher würde ich mich freuen, wenn andere Mitglieder des Förderkreises einspringen könnten“, erklärt die für Wissensvermittlung verantwortliche Inspektorin Stefanie Robl vom Museumsverband Museum Sønderjylland.

Kaffee, Essen und Eintritt kostenlos

Als kleine Entschädigung werden Kaffee und Essen im Museumscafé spendiert. Bevor man seinen Job antritt, wird man in die Materie und die Aufgaben eingeführt. Bei Robl kann man seine Hilfe unter der Mailadresse stro@msj.dk anbieten.

Förderverein 1972 gegründet

Tønder Kunstmuseums Venneforening wurde 1972 gegründet, als das Kunstmuseum in Tondern die erste Einrichtung dieser Art im Landesteil wurde. Der Verein unterstützt das Museum nicht nur mit freiwilligem Arbeitseinsatz als Museumswächter, sondern auch finanziell. Dafür haben die Mitglieder freien Eintritt in die beiden Museen und bekommen ein kostenloses Exemplar von Publikationen, oft Ausstellungskataloge. Außerdem finden Vorträge und Exkursionen statt.

Die jährliche Mitgliedschaft kostet 240 Kronen. Wer sich in der Ausbildung oder im Studium befindet, bekommt einen Preisnachlass von 40 Kronen. Für Paare und Einzelpersonen mit Begleiter kostet es 350 Kronen. Ist man auch Mitglied im Freundeskreis des kulturhistorischen Museums ist die Mitgliedschaft billiger. Mehr Informationen auf www.vennerafkunst.dk

Die aktuelle Ausstellung „Medgang og Modgang – udvekslinger mellem dansk og tysk kunst“ ist der Beitrag des Museumsverbandes anlässlich des 100. Jahrestages der Grenzziehung und des deutsch-dänischen Jahres der Freundschaft. Mitte März begannen die Vorbereitungen, bis die Corona-Krise die Fertigstellung und die Eröffnung verhinderte, die nun am 30. Juni stattfand. Die thematisch gegliederte Doppelausstellung über Kunst der vergangenen 200 Jahre wird zeitgleich im Tonderner Kunstmuseum und im Brundlund-Schloss in Apenrade gezeigt.

Mehr lesen