Kunst

Deutsche und dänische Kinder und Jugendliche machen Theater

Deutsche und dänische Kinder und Jugendliche machen Theater

Deutsche und dänische Kinder und Jugendliche machen Theater

Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Ballett, Musik und Schauspiel werden im Theaterstück kombiniert. Foto: Tønder Kulturskole

Die Tonderner Kulturschule sucht 11- bis 25-Jährige, die gerne Theater spielen, Musik machen und Ballett tanzen. Sie werden Darsteller des Schauspiels Kaleidoskop sein, das von der Einverleibung Nordschleswigs in das dänische Königreich, das deutsch-dänische Verhältnis und eine unglückliche Liebesgeschichte erzählt.

Die Tonderner Kulturschule hat seit Mittwoch wieder geöffnet. Bis auf das Chorsingen bietet sie wieder alle Angebote an. Aufgrund der Corona-Pause wird die Unterrichtssaison bis Mitte Juli verlängert. Doch die Einrichtung bietet Kindern, Jugendlichen und Junggebliebenen im Alter von 11 bis 25 Jahren, die gerne auf der Bühne stehen und Theater spielen, die Möglichkeit, diese Leidenschaft auszuleben.

Im November soll ein Theaterstück namens Kaleidoskop aufgeführt werden. Dargestellt werden die Zeit der Grenzziehung im Jahr 1920 und das deutsch-dänische Verhältnis von damals und heute. Auch eine unglückliche Liebesgeschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht, wird in dem Stück vorkommen. Gesucht werden Schauspieler, Musiker und Balletttänzer. Als Akteure werden deutsche und dänische Kinder und Jugendliche gebraucht.

Die Kulturschule präsentiert wieder ein spannendes Angebot. Foto: Monika Thomsen

Vorsprechen per Video

Wer teilnehmen möchte, kann sich bis zum 15. Juni in einem kurzen Videofilm für das Casting vorstellen, der an die Mailadresse kulturskolen@toender.dk geschickt werden soll. Die Filme dürfen eine Dauer von maximal fünf Minuten haben. Das ursprünglich geplante Vorsprechen wird coronabedingt in dieser Form stattfinden.

Das Thema der Vorstellungsvideos soll die Pandemiekrise sein. Es können Geschichten aus dem eigenen Alltag erzählt werden, eine Fantasiegeschichte, ein Rap, ein Gedicht und mehr.

Proben ab 18. August

Die Proben finden ab 18. August immer dienstags von 16.30 bis 18 Uhr statt. Die Ergebnisse sollen bei zwei Vorstellungen, zunächst in der Schweizerhalle in Tondern und danach in der Theodor-Storm-Schule in Husum, präsentiert werden.

Das Projekt wird von der Region Süddänemark, dem Zusammenschluss Huskunstordningen und Kulturfokus der Region Sønderjylland-Schleswig finanziell unterstützt, erklärt die Projektkoordinatorin der Kulturschule, Lisbet Hartz.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Rabea Papke
„Country-Musik im Norden“