Fortschritt

Das Gesundheitshaus wächst

Das Gesundheitshaus wächst

Das Gesundheitshaus wächst

Toftlund
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gesundheitshaus in Toftlund wurde im März 2016 eingeweiht. Foto: Archiv Heesch

Am Danavej in Toftlund wird nach dem früheren Rathaus ein weiteres Gebäude im Zeichen des Wohlbefindens auf- und umgerüstet.

Eine Finanzspritze in Höhe von 2,4 Millionen Kronen, die das Ministerium für Gesundheit und Ältere im Mai der Kommune Tondern für das Gesundheitshaus in Toftlund zusicherte, soll die Anlaufstelle für die Zukunft fit machen. Im früheren Rathaus (Danavej 15) wurde im März 2016 nach einer Investition von elf Millionen Kronen in Zusammenarbeit zwischen der Kommune und der Region Süddänemark das Gesundheitshaus eingeweiht.

Nun soll das benachbarte Gebäude mit der Nummer 17, das ebenfalls im Besitz der Kommune Tondern ist, miteinbezogen werden. Die Räumlichkeiten wurden zuletzt für Dänischunterricht für Neubürger genutzt. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1978 und erfordert eine größere Renovierung, um für den neuen Bestimmungszweck gerüstet zu sein. Die Kommune bringt sich bei dem Projekt mit dem Gebäude ein.

Auch Raum für Ärzte in der Ausbildung

Die Erweiterung um etwa 250 Quadratmeter soll dazu beitragen, für die Bürger im Bereich Toftlund, die einen weiten Anfahrtsweg zum nächst gelegenen Spezialkrankenhaus haben, die erforderliche Nähe und Geborgenheit zu schaffen. Zudem benötigen die Hausärzte mit dem Zugang von Aufgaben weiteres Personal und mehr Räumlichkeiten.

Im Bemühen, die zukünftige ärztliche Versorgung zu gewährleisten, soll es auch Raum für Ärzte geben, die sich in der Ausbildung befinden. Als Bestandteil des Gesundheitswesens im Nahbereich soll es mehr Platz für Zusammenarbeit querbeet durch die Angebote der Kommune, der Region und der niedergelassenen Ärzte geben. Es werden Räume für einen Spezialarzt angestrebt, der dort eine Filiale einrichten könnte.

Auch die Ansiedlung von gesundheitsfördernden Maßnahmen ist angedacht. So soll es beispielsweise Gesprächsräume für Beratungsgespräche zum Thema allgemeine Gesundheit, zur Entwöhnung vom Nikotin, eine Klinik für Kinder und Eltern, für Ernährungsberatung und für die Zusammenarbeit mit Patienten-Vereinen geben.

Umbau soll bis Mai 2020 laufen

Zudem ist ein Raum mit einer Videokonferenzausstattung geplant, damit eine Schaltung zu den Gesundheitsangeboten der Region – darunter zu den Krankenhäusern – möglich wird. Laut Zeitplan soll der Umbau am Danavej 17 vom kommenden November bis Mai 2020 laufen.

„Wir sind mit der Errichtung von Gesundheitshäusern schnell am Drücker gewesen und gehörten zu einer der ersten Kommunen, die sie gebaut haben“, erklärte die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Irene Holk Lund (V), auf der Sitzung des Kommunalrats. Sie war begeistert über den glücklichen Umstand, dass es für die Expansion finanzielle Unterstützung gibt.
Das Gesundheitshaus im früheren Rathaus in Scherrebek weihten die Region und die Kommune im Dezember 2014 ein.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Chance in der Krise“