Wegner-Preis

Preisträger im Sinne des Möbeldesigners Wegner

Preisträger im Sinne des Möbeldesigners Wegner

Preisträger im Sinne des Möbeldesigners Wegner

Monika Thomsen
Monika Thomsen Journalistin
Tondern/Tønder
Zuletzt aktualisiert um:
Prinzessin Marie prüft den Wegner-Stuhl, den die Preisträger Kari Svarre (l.) und Anders Petersen (r.) empfingen. Foto: Elise Rahbek

Die Kopenhagener Stätte für Kunsthandwerk und Design ist am Dienstag mit dem Wegner-Preis ausgezeichnet worden. Das Prinzenpaar nahm die Preisverleihung vor.

Royales Flair haben Prinz Joachim und Prinzessin Marie am Dienstag der Überreichung des Wegner-Preises verliehen, die das Kunstmuseum und die Kommune Tondern initiiert hatten. Die Feierstunde zu Ehren des berühmten Möbeldesigners Hans J. Wegner aus Tondern fand im Beisein seiner Töchter Marianne und Eva im Rathaus an seinem 105. Geburtstag statt. Wegner war 2007 verstorben.

„Wegner hätte es geliebt, dorthin zu kommen“

Empfänger des Wegner-Preises 2019 ist die Produktions- und Ausstellungsstätte A. Petersen Collection & Craft am Kløvermarksvej in Kopenhagen. „Wegner hätte es geliebt, dorthin zu kommen“, versicherte Anne-Louise Sommer, Museumsdirektorin vom Designmuseum Danmark, in ihrer Funktion als Jurymitglied.

„Tausend Dank. Wir sind sehr froh über den Preis, der uns viel bedeutet und der dazu beiträgt, den Fokus auf unser Unternehmen zu richten“, erklärten mit Anders Petersen und Kari Svarre die Preisträger. Das Paar erhielt außer 25.000 Kronen auch einen Wegner-Stuhl. Bei dem Modell G 240 handelt es sich um einen Verkaufsschlager, wie vom Tonderner Möbelfachmann Anders Jacobsen zu erfahren ist.

Prinz Joachim und Prinzessin Marie nahmen nach dem Frokost im Hotel Tønderhus gemeinsam mit Bürgermeister Henrik Frandsen Kurs auf das Rathaus. Foto: Elise Rahbek

„Wir haben uns auf diesen Besuch gefreut und haben somit die Möglichkeit, Tondern – und nicht nur Mögeltondern – zu besuchen. Ein Gebiet, mit dem unsere Familie eng verbunden ist, und an dem uns viel liegt“, sagte Prinz Joachim in seiner Festrede.

Er widmete sich dem Stellenwert der dänischen Architektur im Inland und in der großen weiten Welt. „Ich freue mich immer, wenn ich auf dänische Architektur stoße, die überall anerkannt und respektiert ist. Wegner hat nicht nur Tondern auf der dänischen Landkarte platziert, sondern Dänemark auf der Weltkarte“, erklärte Prinz Joachim.

Wegners Möbel hätten sich zu international grenzenlosen Design-Ikonen entwickelt, so der Prinz, der erwähnte, dass Wegners Produktpalette 1.300 Design-Nummern umfasse.

Bürgermeister Henrik Frandsen hatte in seinem Wortbeitrag Tondern zur führenden Wegner-Stadt erklärt.

Der Wegner-Preis: Fünfte Verleihung

Der Wegner Preis wurde im Zusammenhang mit Hans J. Wegners 100-jährigem Geburtstag 2014 ins Leben gerufen. Wegner starb 2007 im Alter von 92 Jahren in Kopenhagen. Die bisherigen Empfänger 2015: Noritsugo Oda, 2016: Aarhus Rådhus, 2017: Snedkerens Efterårsudstilling, 2018: die drei Möbelproduzenten PP Møbler, Getama und Carl Hansen & Søn, 2019: A. Petersen Collection & Craft. Der Preis ist mit 25.000 Kronen und einem Wegner- Stuhl dotiert. 2018 bildete diesbezüglich eine Ausnahme.

Prinzessin Marie prüft den Wegner-Stuhl, den die Preisträger Kari Svarre (l.) und Anders Petersen (r.) empfingen. Foto: Elise Rahbek
Mehr lesen