Kultur

Interessante Einblicke im Deutschen Museum

Interessante Einblicke im Deutschen Museum

Interessante Einblicke im Deutschen Museum

Helmut Thomsen/kjt
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Der Seniorenkreis Bau stattete dem umgestalteten Deutschen Museum in Sonderburg einen Besuch ab. Foto: H. Thomßen

Der Seniorenkreis Bau war zu Gast im umgestalteten Deutschen Museum in Sonderburg und erfuhr allerhand Wissenswertes.

Trotz einiger krankheitsbedingter Absagen konnte Museumsleiter Hauke Grella kürzlich 17 Mitglieder des Seniorenkreises Bau im Deutschen Museum Sonderburg begrüßen.

Die Gäste freuten sich, dass sie schon kurz nach der Eröffnung des Neubaus das umgestaltete Museum besichtigen konnten.

In zwei Gruppen führten der Museumsleiter und der Vorsitzende des Seniorenkreises, Helmut Thomßen, seines Zeichens auch ehrenamtlicher Museumsmitarbeiter, die Besucher durch die neuen Räume und erklärten ausgewählte Exponate.

Große und kleine Dinge mit Geschichte

Darunter waren Gegenstände, die eine besondere Geschichte erzählen, so wie die große Wahlurne, die in Seth (Sæd) und Uberg (Ubjerg) bis 1985 fast 100 Jahre lang ihren Dienst tat und die deutsche Aufschrift hat „Wahlurne Gemeinde Uberg und Seth“.

Im Sonderburger Museum befinden sich auch kleine Ausstellungsstücke, wie die Armbinde, die ein dänischer Widerstandskämpfer 2019 auf dem Grab Jens Peter Jessens in Tingleff ablegte – als Anerkennung für dessen Teilnahme am Attentat auf Hitler.

Letzte Fragen beantwortete Hauke Grella bei Kaffee und von Mitgliedern gebackenen Kuchen im Versammlungsraum des Neubaus mit Aussicht über Sonderburg.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Feiern im Stillen“