Ich gehe mit meiner Laterne

Großer Andrang beim Laternelaufen in Pattburg

Großer Andrang beim Laternelaufen in Pattburg

Großer Andrang beim Laternelaufen in Pattburg

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Groß und Klein genossen den Umzug durch Pattburg. Foto: kjt

Viele große und kleine Teilnehmer wollten sich den Laternenumzug des Deutschen Kindergartens Pattburg nicht entgehen lassen. Würden die Grillwürste beim kulinarischen Auftakt reichen?

Da kam Grillmeister Leif Thomsen, Mitarbeiter der Schulfreizeitordnung (SFO), gleich doppelt ins Schwitzen, als er zum Auftakt des Laternelaufens im Deutschen Kindergarten Pattburg die Grillzange schwang.

Am heißen Rost herrschte zum einen geschäftiges Treiben bei der Essensausgabe, und zum anderen machte sich angesichts der großen Schar an Laterneläufern die Befürchtung breit, dass die Grillwürste womöglich nicht ausreichen würden.

Hungrig blieb zum Glück aber niemand, zumal auch Beilagen und Brot vorhanden waren. Die über 100 Laterneläufer konnten sich wenig später gut gestärkt auf die Runde begeben.

Die Kinder wären am liebsten gleich losmarschiert, mussten sich aber noch etwas gedulden. Foto: kjt

Probelauf

Die Kinder konnten es gar nicht erwarten. Auf dem gesamten Kindergartengelände wurde mit den Laternen schon mal Probe gelaufen.

In der Begrüßung rief Stefan Holtorf, stellvertretender Kindergartenleiter, in Erinnerung, dass die Laternen kürzlich ja zusammen mit den Großeltern gebastelt worden waren, als man sie zu einem geselligen Beisammensein in den Kindergarten eingeladen hatte.

Bevor sich der Tross auf den Weg machte, wurde noch einmal gemeinsam gesungen. Dazu gab es musikalische Begleitung.

Sabine Birkner, Musiklehrerin an der benachbarten deutschen Schule, und ihre Musikkolleginnen Karin Sørensen, Annegret Schmidt sowie Schülerin Insa Stahlhut sorgten beim Laternetreffen für einen melodischen Rahmen. Foto: kjt

Sabine Birkner, Musiklehrerin an der benachbarten deutschen Schule, und ihre Musikkolleginnen Karin Sørensen, Annegret Schmidt sowie Schülerin Insa Stahlhut sorgten für einen stimmungsvollen Rahmen.

Beim Umzug hatte die Teilnehmer Glück mit dem Wetter. Es war zwar kalt, dafür legte der Regen der vergangenen Tage aber eine gut gemeinte Pause ein. Die selbstgebastelten Laternen kamen so voll zur Geltung.

Es blieb trocken und so kamen die Laternen voll zur Geltung. Foto: kjt
Mehr lesen