Weihnachtsbäckerei

Der große Backtag in der Buhrkaller Schule

Der große Backtag in der Buhrkaller Schule

Der große Backtag in der Buhrkaller Schule

Saxburg/Saksborg
Zuletzt aktualisiert um:
Konzentriert gingen die Kinder beim Ausstechen zu Werke. Foto: kjt

Schüler und Kindergartenkinder produzierten gemeinsam Weihnachtsplätzchen. Nutznießer sind unter anderem die Eltern.

„Es hat Tradition an der Schule“, so Mitarbeiterin Tina Asmussen am Donnerstagvormittag zum „Nordschleswiger“, als sie in der Küche der Deutschen Schule Buhrkall gerade eine große Menge Teig in Portionen aufteilte. Es fand wieder der große Backtag zusammen mit den Kindern des Bülderuper Kindergartens statt.

Das Miteinander läuteten alle mit einem Frühstück ein. Die Gemeinschaftsaktion ist ein wiederkehrendes Projekt, „bei dem sich Schüler und Kindergartenkinder näher kennenlernen“, erwähnte Tina Asmussen die soziale Komponente des gemeinsamen Backens.

In der Schulküche wurden jede Menge Plätzchen kreiert. Foto: kjt



Die kommenden ABC-Schützen aus dem Kindergarten können sich bei solchen Besuchen mit der künftigen Wirkungsstätte in Saxburg vertraut machen.

Kontakt zur Schule

Die Eltern der Kindergartenkinder wurden am Backtag gebeten, ihre Kleinen diesmal in der Schule abzuholen. Die Eltern waren dabei zu einem Kaffeetrinken eingeladen mit der Möglichkeit, die Backprodukte der Kinder zu probieren.

„Die Eltern kommen so auch in den Kontakt mit Schülern, Lehrern und Eltern. Sie können sich die Schule auch gern bei einem Rundgang anschauen“, ergänzte „Chefkneterin“ Tina Asmussen.

Tina Asmussen kümmerte sich um den Teig. Foto: kjt

Bis es so weit war, machten sich Kinder, Erzieher und Lehrer erst einmal an die Plätzchenproduktion. Die jungen Bäcker wurden in Gruppen aufgeteilt und machten sich in der Küche abwechselnd an die Arbeit.

Immer an die sieben bis acht Kinder rollten Teig aus, formten, stachen Figuren aus und legten die rohen Plätzchen auf die Backbleche.

Backen, spielen, basteln

„Bei mehr Kindern wäre es zu hektisch und nicht mehr so gemütlich“, so Tina Asmussen. Wer gerade nicht in der Küche im Einsatz war, konnte in Klassenräumen Spiele spielen oder basteln.

Junge legt ein Plätzchen aufs Blech
Ein Plätzchen nach dem anderen wurde aufs Backblech gelegt. Foto: kjt

In der Backstube kreierten Kindergartenkinder an der Seite der „Birken“ – das sind die Schüler der Klassenstufen 0 bis 2. In aller Ruhe und dennoch sehr produktiv zauberten die Kinder ein Plätzchen nach dem anderen aufs Backblech.

„Nachher, wenn die Plätzchen fertig sind, helfen die großen Schüler der Klassen sechs und sieben beim Verzieren, und am Ende bekommen alle eine Tüte mit Plätzchen mit nach Hause“, ergänzte Tina Asmussen, die vom vielen Kneten vermutlich einen Muskelkater zu erwarten hat.

Vor oder nach dem Backen konnten sich die Kinder in den Klassenräumen mit Basteln oder Spielen die Zeit vertreiben. Foto: kjt
Mehr lesen