Polizeinotiz

Irrfahrt im Frösleer Wald eskalierte

Irrfahrt im Frösleer Wald eskalierte

Irrfahrt im Frösleer Wald eskalierte

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Zwischenfall in der Frösleer Plantage rief die Polizei auf den Plan. Foto: Politi.dk

Ein 73-Jähriger ließ sich zu einer massiven Drohung hinreißen, nachdem sich ein Auto in der Frösleer Plantage verfahren und auf ein Privatgrundstück begeben hatte.

Ein Nachspiel wegen Drohens auf Leib und Leben hat ein 73-jähriger Mann aus Krusau (Kruså) zu erwarten.

Laut Thomas Berg von der Polizeieinheit Sonderburg war der Mann am Sonntag mit den Insassen eines Autos in Streit geraten.

Ein 26-Jähriger und eine 24-jährige aus Apenrade hatten sich in der Frösleer Plantage angeblich verfahren und waren mit dem Wagen auf einen privaten Waldweg eingebogen.

Es kam zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen den Autoinsassen und dem 73-Jährigen, der laut Thomas Berg einen Gegenstand auf die beiden richtete, als wenn es eine Waffe ist.

Hausdurchsuchung

Die Polizei nahm den 73-Jährigen wenig später fest und durchsuchte sein Haus. Dort fanden Beamte eine Gaspistole.

Diese Pistole hatte der Mann allerdings nicht auf die beiden Apenrader gerichtet. Es hatte sich allen Anschein nach um einen anderen Gegenstand gehandelt, so Thomas Berg.

Der Krusauer wurde nach Durchsuchung und Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Mehr lesen