Polizeinotizen

Mit 20 Kilogramm Amphetamin an der Grenze erwischt

Mit 20 Kilogramm Amphetamin an der Grenze erwischt

Mit 20 Kilogramm Amphetamin an der Grenze erwischt

Fröslee/Frøslev
Zuletzt aktualisiert um:
Die Polizei hat einen mutmaßlichen Amphetamin-Schmuggler festgenommen. Foto: Politi.dk

Die Polizei und der Zoll in Dänemark haben bei Fröslee einen mutmaßlichen Drogenschmuggler geschnappt. Dem Mann droht eine hohe Haftstrafe.

Gegen einen 27-jährigen Finnen ist am Dienstag am Gericht in Sonderburg (Sønderborg) vier Wochen Untersuchungshaft angeordnet worden. Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde für den Haftprüfungstermin der Ausschluss der Öffentlichkeit beantragt.

Nach Angaben der Polizei für Nordschleswig und Süddänemark wurde der Finne am Montagnachmittag gegen 16 Uhr bei der Einreise am Autobahngrenzübergang Fröslee von der dänischen Sondereinheit von Polizei und Zoll kontrolliert.

Im Wagen des Mannes entdeckten die Beamten circa 20 Kilogramm Amphetamin. Der Finne gestand den Schmuggelversuch, wollte sich aber nicht weiter dazu äußern.

Gegen die U-Haft legte er keine Beschwerde ein.

Dem 27-Jährigen droht eine hohe Haftstrafe. Ein 22-jähriger Litauer war im August zu zwölf Jahren Gefängnis wegen des Einschmuggelns von 32,6 Kilogramm Amphetamin verurteilt worden.

Auch er war bei einer Kontrolle am Autobahngrenzübergang Fröslee entlarvt worden. In einem Hohlraum seines Wagens befanden sich 8,6 Kilogramm Amphetaminöl, das umgewandelt der Menge von 32,6 Kilogramm des synthetischen Aufputschmittels entspricht.

Mehr lesen