Gericht

Vier Wochen U-Haft für 16-Jährigen

Vier Wochen U-Haft für 16-Jährigen

Vier Wochen U-Haft für 16-Jährigen

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Das Gericht in Sonderburg am Stationsvej Foto: Karin Riggelsen (Archiv)

Ein 16-jähriger Teenager, der sich am Freitag im Sonderburger Gericht wegen eines Überfalls in einer Toilette im Einkaufszentrum Borgen verantworten muss, soll auch Zeugen bedroht haben.

Für einen 16-jährigen Nordschleswiger sieht es im Augenblick überhaupt nicht gut aus. Dem Teenager wird nicht nur ein brutaler Überfall auf einen 14-Jährigen im Einkaufszentrum Borgen zur Last gelegt.

Am Dienstag kamen auch noch Bedrohungen einiger Zeugen hinzu. So soll der Jugendliche im sozialen Medium Snapchat einigen Zeugen bei der Gerichtsverhandlung am Freitag, 14. August, in einem Video schwer gedroht haben.

Der Junge streitet alles ab. Das Video sei nicht vom Rechner des 16-Jährigen veröffentlicht worden, wurde laut „JydskeVestkysten" vor Gericht festgestellt.

Diverse Vergehen

Beim Haftprüfungstermin wurde unter anderem auch die Anklageschrift für die Gerichsverhandlung am Freitag vorgelesen. Dem 16-Jährigen wird nicht nur der Überfall in der Toilette von Borgen vorgeworfen. Hinzu kommt eine Episode in der Jernbanegade, wo der Teenager zwei andere mit einem Messer bedroht haben soll.

Die Richterin sprach die Anhäufung von kriminellen Handlungen an und schickte den jungen Mann für vier Wochen in U-Haft. Aufgrund des jungen Alters wird der 16-Jährige in einer geschlossenen Institution untergebracht. Es wurde keine Berufung beantragt.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es bleibt sitzen“