Geschichte

Rathaus Sonderburg nun mit eigenem Buch

Rathaus Sonderburg nun mit eigenem Buch

Rathaus Sonderburg nun mit eigenem Buch

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Herdis Thomsen Maaløe mit ihrem neuen Buch im Stadtratssaal Foto: Karin Riggelsen

Journalistin Herdis Thomsen Maaløe hat sich auf die interessanten Dinge konzentriert. In der ersten Auflage des neuen Rathaus-Buches wurden 600 Exemplare gedruckt.

Wer schon immer mehr über das architektonisch schöne, große gelbe Gebäude Rathaus mitten im Herzen der Stadt wissen wollte, der darf sich freuen. Herdis Thomsen Maaløe, seit Jahrzehnten Journalistin und seit 2007 feste Mitarbeiterin der Informationsabteilung in der Sonderburger Kommune, hat ein sehr übersichtliches Buch voller wissenswerter Infos herausgegeben.

Herdis Thomsen Maaløe liebt das Detail. Mit ihrem Buch wollte sie aber kein historisches Sachbuch schaffen. „Es sollte ein lesefreundliches Buch mit vielen Bildern werden. Was ist wichtig, und was ist interessant und spannend? Es ist die Geschichte und auch ein Zeitbild von drei Personen, die hier arbeiten“, stellt sie fest.

Übersichtlich und unterhaltsam

So hat die erfahrene Journalistin die Geschichte des neuklassizistischen Sonderburger Rathauses sehr anschaulich in leicht verdaulichen Mengen auf das Interessante heruntergekocht. Viele Fotos zeigen, wie das heutige Haus mit dem grünen Kupferdach einmal aussah – von der Renaissance zum Neoklassizismus.

Auf 48 Seiten erhalten die Leser einen guten Einblick – über Gefangene, Kanonenfeuer, Brände, das frühere und das heutige Aussehen, ein kleines Porträt des Rathaus-Architekten Holger Mundt, das Rathaus-Foyer, den Stadtratssaal, die Bürgermeister-Kette, die verschiedenen Bürgermeister und über die nötige Erweiterung durch einen Anbau.

Eigenen Verlag gegründet

Bürgermeister Erik Lauritzen (Sozialdemokratie) erklärt, warum ihm und den Bürgern Sonderburgs das stolze gelbe Gebäude so am Herzen liegt. Einen eigenen Abschnitt erhielt auch die 155 Jahre alte schöne Rathausuhr, die 1865 in Friedrichstadt produziert wurde und bis heute jede Woche kontrolliert wird. Auch der Flaggen-Verantwortliche Peter Rasmussen beschreibt, warum er seinen Job liebt.

Es sollte ein lesefreundliches Buch mit vielen Bildern werden. Was ist wichtig, und was ist interessant und spannend?

Herdis Thomsen Maaløe, Journalistin

Für die Veröffentlichung des Buches hat Herdis Thomsen Maaløe ihren eigenen Verlag „Kommimaal“ gegründet.

Viele Recherchen

Auf die Idee zu dem Werk brachte sie vor rund einem Jahr Kommunaldirektor Tim Hansen. Ihm fehlte ein gutes Buch über das Rathaus.

Herdis Thomsen Maaløe vor dem Sonderburger Rathaus und dem Als-Mädchen Foto: Karin Riggelsen

In ihrer Freizeit hat die Journalistin unter anderem im Kunstdepot der Kommune, im Sonderburger Schloss und beim Lokalhistorischen Archiv recherchiert.

Die Sonderburger Kommune hat sich die meisten Exemplare der ersten Auflage reserviert. Wer selbst ein Exemplar des Rathaus-Buches für rund 100 Kronen kaufen möchte, sollte sich direkt an Herdis Thomsen Maaløe bei der Sonderburger Kommune wenden.

Mehr lesen