Ballebro Færgekro

Neues Pächterpaar will den Charme des Badehotels bewahren

Neues Pächterpaar will den Charme des Badehotels bewahren

Neues Pächterpaar will den Charme des Badehotels bewahren

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Anja und Morten Aagaard Adam Hansen und der Schäferhund Mira vor dem Ballekro Færgekro. Foto: Karin Riggelsen

Anja und Morten Aagaard Adam Hansen freuen sich auf die Übernahme des Ballebro Færgekro am 1. November.

Das Ehepaar Anja und Morten Aagaard Adam Hansen betreibt seit fast elf Jahren das Steakrestaurant „OX-EN“ an der Brogade 2 in Sonderburg und „Vollerup Kro“. Sie sind Hochbetrieb und lange Arbeitstage gewöhnt. Am 1. November schlagen sie einen ganz neuen Weg ein: Sie übernehmen den ganz idyllisch am Alsensund gelegenen Ballebro Færgekro.

„Diese Entscheidung macht uns so glücklich. Wir können es noch gar nicht richtig fassen“, so Morten Aagaard Adam Hansen (43) erwartungsvoll.

Ballebro Færgekro ist eine gefragte Adresse u. a. für Feiern und Privatessen und hat elf Zimmer, die vermietet werden.

Mit Charme und Seele

„Dort herrscht eine fantastische Atmosphäre. Das Hotel hat viel Charme und Seele, und man fühlt sich dort sofort wie zu Hause. So wird es auch künftig sein“, verspricht Morten, während seine Frau Anja zustimmend nickt.
Sie freuen sich, aber der Abschied von den beiden Unternehmen in Sonderburg und Wollerup wird nicht so einfach werden, geben sie zu. Vor Kurzem feierten die 24 Angestellten daher ihr letztes Fest unter sich.
Keiner der heutigen Angestellten hat gekündigt und sich einen neuen Job gesucht, als die Übernahme in Ballebro vor einigen Monaten bekannt gegeben wurde. Einige kommen mit nach Ballebro. Zu ihnen gehört auch der Küchenchef Kim Andersen, der schon seit zehn Jahren bei den Hansens für Gourmet-Freuden sorgt.

Von zwei zu einem

Das Ehepaar Hansen freut sich darauf, sich bald nur noch auf ein Unternehmen konzentrieren zu müssen. Dabei hatten sie dem langjährigen Pächterpaar in Ballebro, Tina und Peter Philipp, zuerst ein klares Nein gegeben, als diese ihnen eine Übernahme des Ballebro Færgekro ans Herz legten. „Drei Restaurants wären einfach zu viel gewesen. Aber dann summten die Gedanken doch in unseren Köpfen herum. Warum eigentlich nicht?“, so Anja. Sie bewarben sich bei der Reederei Jebsen und erhielten schnell eine Zusage.

Ballebro Færgekro liegt in schönster Lage direkt am Wasser. Foto: Karin Riggelsen

Das seit vielen Jahren in der Gastronomie arbeitende Paar wird die einzigartige Atmosphäre in Ballebro bewahren. Sie wollen dem schönen alten Badehotel aber auch ihre ganz eigene Note geben.

Lecker und bezahlbar

Die beiden wünschen sich zum Beispiel, dass alle, die das edle Restaurant aufgrund seines exklusiven Rufs bisher gemieden haben, den Weg dorthin finden werden. Zu hohe Preise lehnen sie deshalb ab. Auf der anderen Seite: Das Steakhouse wollen sie nicht mit nach Ballebro nehmen. „Wir wollen ein paar Drei-Gänge-Menüs anbieten und kein À-la-carte-Essen. Gourmet wird es nicht, aber es soll lecker und rustikal sein“, so Anja und Morten Hansen, die wie bei OX-EN und Vollerup Kro auf gute selbst gemachte Rohwaren setzen.

Alle sollen Lust auf Ballebro bekommen, und es soll bezahlbar bleiben. „Leckere Speisen zu überschaubaren Preisen“, so Morten.
Wenn mal nicht alles voll besetzt ist, träumen die beiden von kurz zuvor angekündigten Events, wie zum Beispiel einem „Frokost“. Wer das Badehotel bislang nur mit Abstand bestaunt hat, darf gern vorbeischauen. Alle sollen das Wasser, die Luft und das ansprechende Ambiente genießen können.

„Wir planen drei- bis fünfmal im Jahr eine Art Retreat mit Coach oder Yoga-Lehrer. Vielleicht mit einem Veganer-Menü – wir arbeiten gerade daran“, so Morten Hansen.

Im Ballebro Færgekro planen sie wie schon zweimal in Wollerup eine sehr gemütliche vorweihnachtliche Veranstaltung mit Pfeffernüssen und Weihnachtsbasteleien. In Wollerup kamen schon beim ersten Mal 100 Gäste vorbei.

Neujahrsmenü

Obwohl ihr Restaurant künftig etwas weiter von der Stadt Sonderburg entfernt liegen wird, wollen Anja und Morten Hansen auch in Ballebro wieder ein fertiges Abholmenü zum Neujahrsabend anbieten. Im vergangenen Jahr wurden bei dem beliebten Angebot 600 Gerichte außer Haus geliefert.
Während die heutigen Pächter Tina und Peter Philipps mit ihren drei Kindern im Ballebro Færgekro wohnten, bleiben Anja und Morten Hansen mit ihren beiden Jungen Tobias (13) und Frederik (8) in ihrem Eigenheim in Blans. Das Wohnzimmer der Philipps soll eventuell in eine gemütliche Stube für die Übernachtungsgäste verwandelt werden.

Mehr lesen