Geburtstag

Immer 100-prozentig bei einer Sache

Immer 100-prozentig bei einer Sache

Immer 100-prozentig bei einer Sache

Nübel/Nybøl
Zuletzt aktualisiert um:
Kirsten Bachmann mit dem Labrador Abby Foto: Karin Riggelsen

Kirsten Bachmann wird am 15. Januar 50 Jahre alt. Wir haben die Krankenschwester und SP-Stadtratspolitikerin zu Hause zum Geburtstagsinterview getroffen.

Wer in das schöne, von einem Architekten entworfene Zuhause von Kirsten Helene Bachmann in Nübel kommt, wird nicht nur von einer lächelnden Frau an der Eingangstür empfangen. Die gelbe Labrador-Hündin Abby stupst sofort ganz liebevoll ihre feuchte Schnauze in die Hand des Gastes. Sie hat überhaupt nichts gegen ein paar guttuende Streicheleinheiten.

Der Grund des Besuchs ist aber nicht der wohlerzogene Hund des 19-jährigen Sohns Oliver. Kirsten Bachmann wird am Mittwoch, 15. Januar, 50 Jahre alt.

Sport hält sie jung

Die gebürtige Sonderburgerin war schon immer sehr sportlich. Das einzige Mädchen der vierköpfigen Geschwisterschar der Arzt-Familie Meyer in der Møllegade spielte Handball. Heute läuft, radelt, schwimmt und wandert sie diverse Kilometer. „Ich habe wohl alle Pfade hier in der Gegend dünngetrampelt. Ich gehe jedes Mal 30 bis 40 Kilometer seit dem ersten 1864-Marsch im Jahr 2014. Auf meiner Wunschliste für irgendwann steht der Pilgerweg Jakobsweg, der Camino“, so Kirsten Bachmann. In den vergangenen zehn Jahren ist sie zehn oder elf Halbmarathons gelaufen. Das sind jedes Mal 21 Kilometer. Im Augenblick muss sie allerdings auf den einen Fuß achtgeben. „Aber in diesem Jahr bin ich auch beim Royal Run dabei – zehn Kilometer“, gibt sie lächelnd zu.

In der Stube der Bachmanns steht ein schönes Klavier. Das Klavierspielen will Kirsten Bachmann noch lernen. Foto: Karin Riggelsen

Für andere da

Die Krankenschwester Kirsten Bachmann hatte schon immer ein großes Herz für ihre Mitmenschen. Sie ist ein sehr pflichtbewusster Mensch, dem Rechtfertigkeit und ein gutes Miteinander sehr am Herzen liegen. So war ihr jetziger Arbeitsplatz auch die perfekte Wahl: Seit elf Jahren ist sie Spezialistin im palliativen Team. Sie setzt sich ganz gezielt dafür ein, dass Krebspatienten ihre letzte Zeit so wertvoll wie möglich gestalten. „Es war das, was ich gerne wollte. Diese Gruppe war damals eigentlich nicht sonderlich beachtet. Heute macht man sich viel mehr Mühe, und es gibt eine ganze Abteilung für lindernde Behandlungen“, erklärt die Krankenschwester.

Kirsten Bachmann macht keine halben Sachen. So ging sie vor einigen Jahren auch nicht halbherzig als Stadtratskandidatin der Schleswigschen Partei an den Start. „Ich bin ein Wettbewerbsmensch, und ich wollte einfach die Nummer fünf sein“, stellt sie fest.

Kirsten Bachmann bereitet sich immer gründlich auf die verschiedenen Themen vor. Foto: Karin Riggelsen

Kirsten Bachmann ist Mitglied im Gesundheits- und dem Landdistriktsausschuss. Es gefällt ihr, Einfluss zu haben, und heute weiß sie viel mehr über ihre Sonderburger Kommune. „In Sonderburg trifft man Entscheidungen, und wir geben nicht auf, sondern bleiben bei. Wir setzen uns nicht einfach hin und entspannen uns“, so Kirsten Bachmann, die sich vor den Treffen in den Ausschüssen und im Rat immer gründlich vorbereitet. Ihr gefällt die Arbeit im Stadtrat: „Wenn nichts anderes dazwischenkommt, dann trete ich wieder an“, verspricht sie augenzwinkernd.

Familie und Hobbys

Ihren Mann Marc lernte sie als 16-jähriges Mädchen kennen und lieben. Der Sohn des Ziegeleibetriebs Bachmann arbeitet heute bei Neltec Denmark in Woyens/Vojens, wo elektronische Messinstrumente hergestellt werden. Zur Familie Bachmann gehören außerdem die drei Kinder Solvejg (23), Nadine (24) und Oliver (19). Solvejg lässt sich in Aarhus zur Zahnpflegerin ausbilden, Nadine ist Bachelor in Odense, und Oliver gehört in Kürze zu den Dragonern in Holstebro.

Zu den Hobbys von Kirsten Bachmann gehört neben dem Sport auch das Singen im Sønderborg Gospelchoir und Lesen. Im Augenblick veschlingt das Geburtstagskind einen Jussi-Adler-Olsen-Krimi und Mike Wikings „Hygge“. Ihre Lieblingsfarbe ist blau, und musikalisch ist sie ein Pop-Mädchen. „Ich steh auf Jacob Dinesen und Home Free“, meint sie. Ihre Lieblingsblumen sind Dalien und Ranunkeln.

Kirsten Bachmann gehört zur deutschen Minderheit. „In Nordschleswig sind wir Dänen auf eine ganz besondere Art und Weise“, wie sie feststellt. Sie hat eigentlich alles, was sich eine Frau wünschen kann. Aber wer ihr ein besonderes Geschenk machen will, kann ihr etwas von Royal Copenhagens Weihnachtsgeschirr schenken. "Das wird mich immer an diesen Geburtstag erinnern", ist sie sicher.

Kirsten Bachmann in ihrer gemütlichen Stube mit Klavier Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen