Stiftung

Geldsegen: Sicherer hinaus zu den Tauchplätzen

Geldsegen: Sicherer hinaus zu den Tauchplätzen

Geldsegen: Sicherer hinaus zu den Tauchplätzen

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Poseidons Taucher schauen sich in vielen Bereichen unter Wasser um. Foto: Poseidon

Der regionale Rat der Stiftung „TrygFonden“ hat Millionen von Kronen für mehr Sicherheit in Süddänemark und Nordschleswig verteilt. Auch einige Klubs am Alsensund sind mit einem Betrag gefördert worden.

Die Stiftung „TrygFonden“ will den dänischen Alltag sicherer gestalten. So konzentriert sich die Stiftung besonders auf die Verhinderung von Unglücken in und auf dem Wasser, im Verkehr und bei Bränden. Vor Kurzem wurden vor diesem Hintergrund diverse Vereine und Klub mit Geldsummen unterstützt.

In der Sonderburger Kommune erhielten sechs lokale Vereine und Klubs einen finanziellen Gruß von „TrygFonden“. Mit dem Geld können diese sich nun sicherheitsfördernde Geräte, Kurse und eine moderne Ausstattung zulegen.

„Poseidon-Als" kauft Westen

Der Taucherklub „Dykkerklubben Poseidon-Als“ auf Nordalsen (Nordals) durfte sich über 13.000 Kronen freuen. Der Vorsitzende Thomas Evald hat dem Klub auf diese Weise schon diverse Fördermittel von verschiedenen Stiftungen beschafft.

Die Taucher fahren im Gummiboot hinaus. Foto: Poseidon

„Mit dem Geld von ,TrygFonden’ werden wir zwölf Rettungswesten kaufen, die aufblasbar sind. Wir sind ja oft in einem unserer Boote unterwegs. Die Westen, die wir haben, sind schon älter. Das ist eine sehr gute Hilfe“, so Thomas Evald.

„Dykkerklubben Poseidon-Als" hat im Augenblick 100 Mitglieder.

Thomas Evald bewirbt sich regelmäßig bei verschiedenen Stiftungen, um den Klub, dem er seit 20 Jahren angehört und den er seit sechs Jahren leitet, noch ansprechender zu gestalten. So hat „A. P. Møller Fonden“ dem Poseidon im vergangenen Jahr 65.000 Kronen für ein neues Gummiboot zukommen lassen. Danfoss und Linak gehören zu den festen Förderern des Taucherklubs. Auch das Unternehmen „Brdr. Nørulf“ und „Nordea-Fonden“ haben den Verein mit Geldgaben unterstützt.

Auch sie erhielten einen Gruß

13.000 Kronen erhielten auch „KFUM- und DDS-Spejderne“ in Oxbüll (Oksbøl) von „Trygfonden“. Den Pfadfindern von „KFUM Nydam Distrikt“ auf Südalsen (Sydals) wurden 15.647 Kronen zugesandt. „Gråsten Ro- og Kajakklub“ erhielt 21.000 Kronen.

Taucher von Poseidon am Klubhaus Foto: Poseidon

Für Erste-Hilfe-Kurse und -Ausstattung wurden dem Sonderburger Golfklub 7.500 Kronen überwiesen. An einem Kursus zum Thema Wut und Frustration im Wert von 7.500 Kronen kann der Verein „Sønderborg Lænken“ mithilfe von „TrygFonden“ teilnehmen.

Bis 1. März Antrag stellen

Wer selbst Gelder für seinen Klub beantragen möchte, der sollte sich bis spätestens 1. März bei „TrygFondens“ regionalem Rat in der Region Süddänemark melden. Der regionale Rat von „TrygFonden“ besteht aus 15 demokratisch gewählten Kandidaten. Zusammen mit den Repräsentanten der anderen vier dänischen Regionen ist die Runde tonangebend bei der Vergabe der Mittel.

Die Taucher von Poseidon entdecken viel Interessantes unter Wasser. Foto: Poseidon

„TrygFonden“ fördert verschiedene landesweite und regionale Projekte. Im Rat von der Region Syddanmark sitzt unter anderem auch Jens Iwer aus Sonderburg. Die Vorsitzende ist Lisbeth Oxholm Andersen aus Tondern (Tønder), der zweite Vorsitzende Mikkel Linnet aus Hadersleben (Haderslev).

Mehr lesen