Covid-19

Einige Sonderburger Hotels trotzen Corona und haben geöffnet

Einige Sonderburger Hotels trotzen Corona und haben geöffnet

Einige Sonderburger Hotels trotzen Corona und haben geöffnet

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Hotel Bella Italia liegt mitten in Sonderburg und verfügt über 16 Zimmer. Foto: Karin Riggelsen

Die größten Übernachtungsmöglichkeiten am Alsensund bleiben noch zu. Gäste können sich aber Zimmer in Norburg, Rinkenis und den kleineren Hotels buchen.

Das „Hotel Sønderborg Strand“ hat seit eh und je in der Weihnachtszeit eine Pause eingelegt. Diese wurde diesmal aber wesentlich länger. Die Corona-Pandemie und die von der Regierung auferlegten Restriktionen führten bei den größten Hotels in Sonderburg zu einer zeitweiligen Schließung. So blieben auch die Türen vom „Steigenberger Alsik“, „Scandic“ und des „Hotel Bella Italia“ seit Wochen zu.

Wann die beiden Brüder Michel und Daniel Totaro das „Hotel Bella Italia“ wieder öffnen, steht noch nicht fest.

Das Problem ist eigentlich das Hotel. Auch wenn das leer bleibt, müssen wir schuften, wie gehabt. Der Januar ist ja von vornherein ein Monat, wo wenig los ist.

Michel Totaro, Hotel Bella Italia

„Darauf habe ich noch keine Antwort. Wir müssen erst sehen, wie es mit den Restriktionen weitergeht“, erklärt Michel Totaro. Auch der Take-Away-Service, der dem Bella Italia in der ersten Runde trotz Beschränkungen der Gästezahlen Einnahmen bescherte, blieb diesmal zu.

„Das Problem ist eigentlich das Hotel. Auch wenn das leer bleibt, müssen wir schuften, wie gehabt. Der Januar ist ja von vornherein ein Monat, wo wenig los ist“, stellt Michel Totaro fest. Er bleibt also vorerst noch im Homeoffice der Lehrer seiner Kinder.

Im Hotel Alsik passiert im Augenblick überhaupt nichts. Foto: Karin Riggelsen

Ob Bella Italia vielleicht wieder einen Take-Away am Wochenende anbietet, darüber wird noch diskutiert.

Diese Hotels haben geöffnet

Ein Zimmer können sich die Gäste wie gewohnt im „Hotel Sønderborg Kaserne“, „Hotel 6400“, „Benniksgård Hotel“ und in den Garnis „Hotel Arnkilhus“ und „Hotel Garni Sønderborg“ buchen.

„Wir haben die ganze Zeit offen gehabt. Aber wir vermieten nicht viele Zimmer“, gibt Charlotte Wejs vom „Hotel Garni Sønderborg“ gerne zu. Ihr Hotel liegt am Kongevej, und dort stehen den Gästen 18 Zimmer zur Verfügung.

Hotel 6400 Foto: Karin Riggelsen

Im „Benniksgård“ in Rinkenis (Rinkenæs) können die Gäste übernachten, es wird aber kein Essen serviert.

„Wir machen das Beste draus"

So ähnlich ist es im „Nørherredhus Hotel & Konferencecenter“. Dort können die Gäste nur übernachten. „Das Frühstück ist to go“, wie die Empfangsleiterin Nadja Lorenzen erklärt.

Das „Nørherredhus“ in Norburg (Nordborg) verfügt über 49 Zimmer, 12 neue Doppelzimmer, 25 renovierte Doppelzimmer, 4 Familienzimmer und 8 ganz neue Familienzimmer. Im Augenblick ist das Hotel aber nur an Werktagen geöffnet. „So ist die Lage nun mal im Augenblick. Aber es gibt einige Handwerker, die eine Übernachtung brauchen. Doch die sind ja am Wochenende sowieso nicht da“, meint Nadja Lorenzen.

Wenn nicht die Handwerker wären, dann würde sich quasi niemand ein Zimmer buchen. Aber der Januar ist von vornherein eine sehr stille Periode.

„Wir machen das Beste draus und freuen uns über jeden, der kommt“, so die Empfangsleiterin.

Mehr lesen