Kommunalwahl

Dieter Jessen kandidiert nicht wieder

Dieter Jessen kandidiert nicht wieder

Dieter Jessen kandidiert nicht wieder

Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Dieter Jessen
Dieter Jessen wird sich im November 2021 nicht erneut zur Wahl stellen. Foto: Karin Riggelsen

Die Schleswigsche Partei in Sonderburg muss sich zur nächsten Kommunalwahl von Politiker Dieter Jessen verabschieden. Nach anderthalb Amtsperioden wird Jessen nicht erneut antreten.

Dieter Jessen wird bei der kommenden Kommunalwahl nicht erneut als Politiker für die Schleswigsche Partei antreten. „Nein, ich stelle mich nicht wieder auf“, so Jessen, der 2015 als Vertretung für Bodil Matzewska in den Stadtrat rückte – und bei der Kommunalwahl 2017 prompt wiedergewählt wurde.

Der 65-Jährige will in Zukunft mehr Zeit bei seiner Partnerin in Hamburg verbringen. „Die Stadtratsarbeit ist doch sehr zeitintensiv, in der einen Woche sind Ausschusssitzungen, in der anderen Woche Stadtratssitzung, es ist immer irgendwas. Das mag ich eigentlich sehr gerne, aber wenn ich häufiger in Hamburg sein will, ist das schwer zu schaffen.“

Ich möchte die Zeit nicht missen und natürlich mache ich bis zur Kommunalwahl 2021 meine Stadtratsarbeit.

Dieter Jessen, Stadtratspolitiker

Seine Zeit als Stadtratsmitglied schätzt Jessen aber sehr. „Ich möchte die Zeit nicht missen und natürlich mache ich bis zur Kommunalwahl 2021 meine Stadtratsarbeit.“ Dieter Jessen ist Mitglied im Sozial- und Seniorenausschuss, im Technik- und Umweltausschuss und im Behindertenrat.

Wer von den übrigen Sonderburger Politikern der SP erneut kandidiert, ist noch offen. Derzeit sitzen mit Dieter Jessen auch Christel Leindecker, Gerhard Bertelsen, Vize-Bürgermeister Stephan Kleinschmidt und Kirsten Bachmann im Stadtrat.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Feiern im Stillen“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Es bleibt sitzen“