Vojens Høtte

Trubel mit Formel-1-Auto und Biene Josefine beim Høtte-Umzug

Trubel mit Formel-1-Auto und Biene Josefine beim Høtte-Umzug

Trubel mit Formel-1-Auto und Biene Josefine beim Høtte-Umzug

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Firma „AS Tømrer“ weckte Aufmerksamkeit. Foto: Karin Riggelsen

Beim Høtte-Stadtfest in Woyens säumten am Donnerstagabend zum Umzug viele Schaulustige die Straßen und Plätze. Zimmereibetrieb ehrte Formel-1-Legende.

Das Høtte-Stadtfest ist bei mildem Sommerwetter am Donnerstagabend erneut zur Hochform aufgelaufen. Die Innenstadt war schwarz vor Menschen, als sich der Høtte-Umzug vom Parkplatz an den Woyenser Hallen bis zum Zirkusplatz in Bewegung setzte.

Buntes Treiben in der Innenstadt Foto: Karin Riggelsen

Stadtfest ist ein wichtiges Ereignis für die Woyenser

Der Umzug ist ein Ereignis, das sich die meisten Woyenser nicht entgehen lassen wollen. Am Donnerstag in der Kalenderwoche 34 werfen sich Geschäftsleute und Angestellte, Mitglieder von Vereinen und Organisationen in fantasievolle Kostüme, um sich Freunden, Nachbarn und Zugereisten von einer anderen Seite zu zeigen.

Das „Høtte-Fest“ feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen, was für die Akteure offenbar ein Grund dazu war, sich besonders viel Mühe zu geben bei den Kostümen und Requisiten. „Der Umzug bedeutet den Woyensern viel. Wir sind auch immer als Zaungäste dabei. Unser Sohn ist Akteur beim Umzug. Ich helfe meiner Enkelin beim Sammeln der Karamellen“, erzählt Pia Frank. Die Fachlehrerin der Deutschen Schule Hadersleben (DSH) hatte auch schon mehrere Schüler, die teils am Umzug mitwirkten, teils als Zuschauer dabei waren, begrüßen können.

„Biene Maja" in Gestalt von Erstklässlerin Josefine Søberg Foto: Karin Riggelsen

Formel-1-Legende taucht in Woyens auf

Viel Aufmerksamkeit erntete unter anderem die Firma „AS Tømrer“. Firmeninhaber Anders Sørensen feiert 2019 nicht nur das zehnjährige Bestehen seiner Firma. Es ist auch das zehnte Mal, dass der Zimmereibetrieb sich als Umzugs-Akteur einbringt. Donnerstag ehrten Sørensen und seine Mannen die Formel-1-Legende Niki Lauda. Lauda starb im Mai, aber die Zimmerer hatten einen Lauda-Rennwagen aus Holz gebaut. Groß war die Begeisterung, als die rotgewandete Sørensen-Crew planmäßige Boxenstopps einlegte zwecks Reifenwechsels. Zeit fanden die 20 „AS“-Akteure auch, um 150 Kilogramm Karamellen unters Volk zu bringen.

„Die Teilnahme an dem Umzug und die Vorbereitungen dazu stärken das soziale Miteinander in der Firma. Es macht uns allen sehr viel Spaß. Wir werden bestimmt auch im kommenden Jahr dabei sein“, versicherte der Firmeninhaber. Als beste Umzug-Einlage kürte der Stadtfestausschuss, dem Tina Rosenkilde-Hansen vorsteht, den Salon „by Vigsø“. „Aber wir landeten auf Platz zwei“, freut sich Anders Sørensen.

Sørensen erzählt, dass bei dem abschließenden Fest auf dem Zirkusplatz rund 450 Teilnehmer des Umzuges zusammenströmten. „Das sind wohl mehr als im Vorjahr“, so der Woyenser. Sein Unternehmen hat eines der Zelte auf dem Zirkusplatz gesponsert. „Unser Rennwagen steht im Zelt. Kinder können gerne darin Platz nehmen und fotografiert werden“, lädt Sørensen zum Besuch des Festplatzes ein.

„Biene Maja" Josefine Søberg (r.) und ihre Schwester Julie Foto: Karin Riggelsen

Die Biene Maja und ihre „Kollegen"

Von den Pfadfindern, dem Campingplatz auf Aarø, den beiden Discountern „Aldi“ und „Lidl“ bin hin zum „Vojens Speedway Center“ und der Biene Maja – alle trugen sie zum Gelingen des großen Eröffnungsfestes bei. „Sønderjysk Landboforening“ (SLF) machte es sich zur Aufgabe, sich für bessere Lebensbedingungen des Bienenvolkes einzusetzen.

Dieses Thema griff „SLF“ auf, als sie durch die Straßen zogen. „Biene Josefine“, Erstklässlerin der DSH, machte eine gute Figur, als sie sich mit Mutter Stefani Søberg, Schwester Julie (7. Klasse) und Bruder Julius im Sportwagen, zusammen mit Stefanie Søbergs „SLF“-Kollegen, in den Umzug einreihte.

Bäckerei Nielsen wirbt für neuen Standort

Auch die Bäckerei Nielsen, die vor wenigen Tagen die Eröffnung ihrer Bäckerei in topmodernen Räumlichkeiten am Rådhuscentret feierte, war unter den Akteuren.

Isabella Christensen (7) und Viktor Christensen (9) machen Werbung für das Speedway Center in Woyens. Foto: Karin Riggelsen
Mitarbeiter von „Lidl" in Feststimmung Foto: Karin Riggelsen

Mit Spielzeugwaffe am Tingvejen

Die Polizei für Nordschleswig und Süddänemark patrouilliert dieser Tage in Woyens. Am Freitagvormittag vermeldete ein Polizeisprecher, dass „alles ruhig verläuft“. Auf Twitter informierte die Polizei über einen Zwischenfall am Tingvejen. Zeugen schlugen Donnerstagabend Alarm, als sie einen Mann beobachteten, der offenbar ein Gewehr mit sich führte. Die Polizisten stellten fest, dass es sich um eine Spielzeugwaffe handelte, und der 26-jährige Haderslebener wurde belehrt, dass Spielzeugwaffen Furcht auslösen können, wenn sie täuschend echt aussehen.

Das Høtte-Programm setzt sich Sonnabend, 24. August, und Sonntag, 25. August, fort. Details zum Programm gibt es online unter www.hoette.dk.

Frederik Hansen (6) war mit Vater Finn Hansen auf dem Festplatz. Finn Hansen arbeitet bei der Falck-Feuerwehr in Woyens. „Wir bilden immer das Schlusslicht des Umzuges. Kommt ein Notruf, müssen wir schnell abrufbereit sein", so der Feuerwehrmann Finn Hansen. Foto: Karin Riggelsen
Die Kinder hatten ihren Spaß beim Verteilen von Karamellen. Foto: Karin Riggelsen
Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Schon gewonnen“