Unfall

Tödlicher Verkehrsunfall bei Woyens

Tödlicher Verkehrsunfall bei Woyens

Tödlicher Verkehrsunfall bei Woyens

cvt/Ritzau
Woyens/Vojens
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Rigspolitiet

Am Donnerstag ist ein 43-jähriger Mann bei einem Autounfall auf dem Koldingvej nördlich von Gabel (Gabøl) bei Woyens in Nordschleswig ums Leben gekommen. Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines schwarzen Audis, der den Unfall herbeigeführt haben soll.

Am Donnerstag ist ein 43-jähriger Mann bei einem Autounfall auf dem Koldingvej nördlich von Gabel (Gabøl) bei Woyens in Nordschleswig ums Leben gekommen. Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines schwarzen Audis, der den Unfall herbeigeführt haben soll.

Bei einem Verkehrsunfall nördlich von Gabel ist am Donnerstag ein 43-jähriger polnischer Staatsbürger ums Leben gekommen. Das teilt die Polizei von Südjütland und Nordschleswig mit. „Zwei Personenkraftwagen waren an einem Frontalzusammenstoß beteiligt. Drei Personen waren eingeklemmt, eine der Personen war schwer verletzt“, so die Polizei.

„Die schwer verletzte Person ist anschließend von einem Arzt am Unfallort für tot erklärt worden“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Angehörigen sind unterrichtet. Eine der beiden weiteren eingeklemmten Personen wurde nach der Befreiung zur Beobachtung ins Krankenhaus nach Apenrade gebracht. „Zum jetzigen Zeitpunkt kann die Polizei sich über den Hergang oder den Zustand der verletzten Person nicht weiter äußern“, so die Polizei am frühen Nachmittag.

Am Abend dann wurden weitere Details bekannt: Der Fahrer oder die Fahrerin eines schwarzen Audis habe für eine gefährliche Situation gesorgt, als das Fahrzeug auf dem Koldingvej einen Bus überholte. Mehrere Autofahrer mussten scharf abbremsen und der polnische Autofahrer geriet dabei auf die Gegenfahrbahn. Sein Auto kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto, er verstarb noch am Unfallort.

Auf der Rückbank seines Wagens saß ein 26-jähriges Familienmitglied, das mit leichten Verletzungen überlebte, teilt die Polizei mit. Die Beamten vermuten, dass weder der oder die Busfhrerin noch der oder die Fahrerin des Audis den Unfall überhaupt bemerkt haben.

Mehr lesen

Wort zum Sonntag

Ole Cramer
„Das Wort zum Sonntag, 18. April 2021“