Schloss Gramm

Tausende Besucher auf dem „Cotel“ in Wittstedt

Karin Friedrichsen
Karin Friedrichsen Journalistin
Wittstedt/Vedsted
Zuletzt aktualisiert um:
Besuchstag bei den Ökokühen in Wittstedt Foto: Karin Friedrichsen

Mehr als 2.000 Neugierige strömten am Sonntag zum Tag der offenen Tür in Regie von Schloss Gram. Der Öko-Betrieb liefert an Rema – bald auch ganz in der Nähe.

Schloss Gramm hat am Sonntag erneut am Tag der offenen Tür der Ökohöfe teilgenommen. Wie es bereits 2018 der Fall war, gewährten Direktor Svend Brodersen und sein Team Interessierten einen Blick hinter die Kulissen des Milchviehbetriebens „Vedsted Cotel“ bei Wittstedt.

Mehr Besucher als 2018

„Es sind weitaus mehr Besucher gekommen, als im Vorjahr. Ich schätze, dass mehr als 2.000 Teilnehmer vorbeischauten“, sagte Brodersen. Der Besuchstag im Rahmen der offenen Tür der Ökobetriebe, sei mit großem Arbeitsaufwand verbunden, aber dem Direktor sei es wichtig, den direkten Kontakt zum Verbraucher herzustellen, wie er erklärte.

„Es ist eine große Verantwortung, so viele Menschen durchzuschleusen. Die Sicherheit muss gegeben sein, wir müssen für Parkplätze sorgen, und neben der Verköstigung unserer ökologischen Milchprodukte, verkaufen wir auch Grillwürste und Getränke“, erklärt Brodersen.

Svend Brodersen mischte sich unter die Gäste und informierte über seinen Betrieb. Foto: Karin Friedrichsen

850 Milchkühe auf verschiedenen Höfen

Auf dem Besuchshof konnte Brodersen 310 Schwarzbunte Milchkühe und rund 100 Kälber zeigen. „Auf zwei Höfen in der Nachbarschaft haben wir 200 Jersey-Kühe“, sagt er. Legt man dazu die 320 Kühe auf dem Hof in Schlossnähe, kommt Brodersen auf insgesamt 850 Milchkühe.

„Wir passen unseren Bestand der Nachfrage an. In einigen Jahren werden wir höchstwahrscheinlich noch mehr Kühe haben“, sagt er.

Die alten Kühe wussten schon Bescheid

Die ältesten seiner Kühe hätten sofort Bescheid gewusst, als die Besucher auf den Hof strömten. „Unsere ältesten Kühe sind etwa sechs Jahre. Die haben schon so viele Ökotage mitgemacht, dass sie wussten, dass es nun aufs Gras geht“, lacht der Ökolandwirt.

Auf den insgesamt 2.700 Hektar Land, die Brodersen bewirtschaftet, werden neben dem Futter für die Tiere auch Kartoffeln, Lauch, Korn und Gemüse angebaut.

Rema-Laden in Schlossnähe


Produkte von Schloss Gramm werden in Rema 1000 Geschäften abgesetzt.

Obwohl Svend Brodersen nichts mit den Plänen bezüglich des geplanten Baus eines Rema 1000 Discounters in Gramm zu tun hat, freut er sich darüber, dass es wahrscheinlich möglich sein wird, alle Schloss-Produkte vor Ort kaufen zu können. Die Platzierung des Ladens an der Østergade ist jedoch umstritten und die Pläne stoßen auf negative Resonanz.

Auf seiner jüngsten Sitzung hat der technische Ausschuss den Lokalplan für das Projekt abgesegnet und an den Stadtrat weitergeleitet. Lediglich Janni Pohl (Dänische Volkspartei) legte Veto ein.

Konzert mit Cliff Richard

Der unternehmungslustige Schlossherr freut sich darüber, dass sich das große Sommerkonzert mit Cliff Richard am Freitag, 21. Juni, sich als ein Erfolg abzeichnet.

„Wir haben bislang 4.500 Tickets verkauft“, berichtet Brodersen. Bei 3.500 Tickets war das Konzert bereits kostenneutral. Als besondere Attraktion haben die Konzertveranstalter die Brüder Olsen verpflichtet. Jørgen und Niels Olsen werden das Publikum unterhalten, bevor Cliff Richard seinen großen Auftritt auf der Open-Air-Bühne in Gramm hat.

Die Kälber ließen sich von den vielen Zaungästen nicht aus der Ruhe bringen. Foto: Karin Friedrichsen
Mehr lesen