Kleiner Belt

Aarö-Fähre kommt auf die Werft

Aarö-Fähre kommt auf die Werft

Aarö-Fähre kommt auf die Werft

Aarö/Aarø  
Zuletzt aktualisiert um:
Muss im März für einige Tage auf die Werft: die Aarö-Fähre. Foto: Ute Levisen

Im März müssen die Bewohner der Insel Aarö improvisieren: Die Aarö-Fähre kommt auf die Werft. Statt ihrer verkehrt „Magda 3“ auf dem Kleinen Belt. Mit dem Auto zur und von der Insel zu kommen – dies wird während der Zeit der technischen Überprüfung nicht möglich sein.

Im März werden die Bewohner der Insel Aarö einige Tage auf ihre Fähre verzichten müssen. Von Montag, 9. März, bis Freitag, 13. März, muss die Aarö-Fähre zur technischen Überprüfung auf die Werft. Statt ihrer verkehrt die Personenfähre „Magda 3“, die allerdings weder Fahrzeuge noch Güter transportieren kann.

Abgänge zur gewohnten Zeit

„Magda 3“ legt zu den gewohnten Zeiten von den Häfen in Aarösund und Aarö ab. Allerdings schließt die Kommune Hadersleben nicht aus, dass es zu Wartezeiten kommen kann, wenn die Fähre zusätzliche Abgänge bewältigen muss.

Die Fähre von Aarö muss im März einige Tage auf die Werft. Fahrzeuge können während dieser Zeit nicht transportiert werden. Foto: Ute Levisen

„Magda 3“:

  • Kann höchstens 20 Personen je Fahrt mitnehmen.
  • Fahrzeuge und Güter werden nicht transportiert.
  • Für Menschen mit einer Gehbehinderung ist die Überfahrt mit der Personenfähre nicht empfehlenswert.

Für den Notfall gewappnet

Im Falle eines Notfalls während dieser Zeit wird eine Notfallbereitschaft eingerichtet, die sowohl einen Krankenwagen als auch ein zusätzliches Löschfahrzeug für einen eventuellen Einsatz auf der Insel umfasst.

Mehr lesen