Deutsch-Dänisch

Kleine Grenzübergänge: Unklare Lage

Kleine Grenzübergänge: Unklare Lage

Kleine Grenzübergänge: Unklare Lage

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Wochenlang blieben die kleinen Grenzübergänge wie hier in Ruttebüll (Rudbøl) dicht. Foto: Karin Riggelsen

Wird die dänische Regierung wie im Frühjahr die kleinen Grenzübergänge sperren? Die dänische Polizei hat dazu keine Informationen und verweist auf die Politik. Die Schleswigsche Partei hofft und erwartet eine Entscheidung zugunsten des Grenzlandes.

Am Mittwoch stieg der Inzidenzwert in Schleswig-Holstein weiter an und lag am Nachmittag laut Robert-Koch-Institut bei 41,81. Damit ist es höchstwahrscheinlich, dass die dänischen Behörden am Donnerstag die Reisebestimmungen für Schleswig-Holstein verschärfen werden. Das Bundesland hatte bislang eine Sonderrolle eingenommen. Schleswig-Holsteiner durften in den vergangenen Tagen ohne triftigen Grund nach Dänemark einreisen.

Eine politische Frage

Ob es zu einer Schließung der kleinen Grenzübergänge kommt, ist am Mittwoch noch unklar. Sowohl die dänische Reichspolizei als auch die Polizei von Südjütland und Nordschleswig verwiesen auf Nachfrage des „Nordschleswigers“ darauf, dass diese Frage eine politische sei, die in Kopenhagen beschlossen werden müsse. Das Außenministerium verwies an das Justizministerium, da letzteres für Fragen zur Einreise zuständig sei. Das Justizministerium verwies auf die Reichspolizei.

Immer donnerstags um 16 Uhr stufen die dänischen Behörden Länder und Regionen neu ein. Verschärfte Einreiseregeln treten üblicherweise ab dem darauffolgenden Sonnabend in Kraft.

Hoffnung im Grenzland

Parteisekretärin Ruth Candussi, Schleswigsche Partei (SP), hofft und erwartet, dass die kleinen Grenzübergänge von dänischer Seite aus offen gehalten werden. Die Liste der triftigen Gründe falle anders als im Frühjahr länger aus, so die Parteisekretärin. Die Regierung agiere nun moderater, sodass ihrer Ansicht nach die Hoffnung besteht, dass es vorerst keine Schließung der kleinen Grenzübergänge gibt, die für das Leben im Grenzland von großer Bedeutung seien. Mit Blick auf die steigenden Zahlen in Dänemark würde sie es andersherum gern sehen, dass Deutschland sich im Falle des Falles ebenso moderat zeigt.

Mehr lesen