Kirche

Weihnachtsgottesdienste mit Anmeldung

Weihnachtsgottesdienste mit Anmeldung

Weihnachtsgottesdienste mit Anmeldung

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Allein in der Apenrader Nicolaikirche werden am Heiligen Abend acht Weihnachtsgottesdienste gefeiert; darunter auch zwei deutsche. Foto: Karin Riggelsen

Der Startschuss für die Ticketvergabe für die Gottesdienste in der Apenrader Kirchengemeinde fällt am Montag um 10 Uhr.

Wegen der Corona-Beschränkungen hat die Apenrader Kirchengemeinde am Tag des Heiligen Abends, 24. Dezember, ein paar zusätzliche Gottesdienste in den Plan aufgenommen. Es sind sogar nicht weniger als 17 Stück, verteilt auf die drei Apenrader Stadtkirchen.

Vor allem in der Nicolaikirche geht es Schlag auf Schlag. Unter den acht dortigen Gottesdiensten befinden sich der deutsche Familiengottesdienst ab 12 Uhr und der „normale“ Weihnachtsgottesdienst ab 17 Uhr. Beide Gottesdienste werden mit Gemeindepastorin Anke Krauskopf gefeiert.

Wie bei allen dänischen Gottesdiensten auch, müssen die Teilnehmer sich über die Homepage der Apenrader Kirchengemeinde vorab Plätze in der Kirche reservieren. Es kostet natürlich keinen Eintritt.

Auch deutsche Gottesdienste betroffen

„Von der Anzahl der Besucher her bräuchten wir eine Anmeldung vielleicht nicht bei unseren deutschen Gottesdiensten, aber so ist die Absprache getroffen worden. Das gewährleistet allerdings, dass die Kirchendiener die Teilnehmer besser platzieren können. So können die Familien dann auch zusammensitzen“, erläutert Pastorin Anke Krauskopf einen Vorteil der vorherigen Kartenbestellung gleich mit.

Beide deutschen Gottesdienste in der Nicolaikirche werden rund 30 Minuten dauern. Bei beiden soll nach Möglichkeit auch gesungen werden, falls dies nicht durch weitere Corona-Verschärfungen untersagt wird.

Die Ticketvergabe beginnt

Am kommenden Montag, 14. Dezember, ab 10 Uhr können über die Homepage aabenraasogn.dk „Eintrittskarten“ für die verschiedenen Gottesdienste angefordert werden. Die Tickets müssen dann ausgedruckt und zum Gottesdienst mitgebracht werden.

Wer nicht die Möglichkeit hat, elektronisch eine Eintrittskarte zu besorgen, kann sich auch telefonisch im Apenrader Kirchenbüro unter der Rufnummer 74 62 17 80 anmelden.

Zwei Gottesdienst-Alternativen

Sollte wider Erwarten die zulässige Teilnehmeranzahl für die beiden deutschen Gottesdienste überschritten werden, so hätte die Pastorin zwei Alternativen „im Angebot“.

Am vierten Adventssonntag, 20. Dezember, wird ab 14 Uhr in der Nicolaikirche eine deutsche Ausgabe der „Neun Lesungen“ durchgeführt, und am 2. Weihnachtstag feiert sie dort ab 11 Uhr einen weiteren „normalen" Gottesdienst.

Für diese beiden Gottesdienste ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Gesungen wird natürlich, so es dann die zu dem Zeitpunkt geltenden Richtlinien erlauben.

Anmeldung auch in Loit erforderlich

Auch für den Weihnachtsgottesdienst der Nordschleswigschen Gemeinde am Heiligen Abend in der Kirche zu Loit (Løjt) sind vorherige Anmeldungen erforderlich, teilt Pastor Martin Witte auf Anfrage mit.

Die Christvesper in Loit beginnt übrigens um 13.45 Uhr.

In der Kirche zu Loit dürfen zu den derzeit geltenden Richtlinien 105 Personen in die Kirche – mit und ohne Gesang. „Erstaunlich viele“, findet Pastor Witte, der selbst ein wenig überrascht war, nachdem er sich bei seiner dänischen Volkskirchen-Kollegin Pastorin Ditte Sjelborg-Pedersen gezielt danach erkundigt hatte. „Aber die Kirche ist groß durch die beiden Seitenschiffe“, liefert er die Erklärung gleich mit.

Reichlich Platz für alle

„Wir denken, dass der Platz für alle reichen wird. Wenn es tatsächlich mehr Besucher werden, dann würde nur der Chor von der Empore singen, und alle Gottesdienstteilnehmer sind dann eingeladen, still mitzusummen“, kündigt der Pastor an.

Die Anmeldungen nimmt Martin Witte persönlich entgegen. Er ist unter den Rufnummern 74 58 23 13 oder 51 31 82 04 erreichbar. Alternativ kann eine Mail an wilstrup@kirche.dk geschickt werden.

Weihnachtsgottesdienst in Ries

Allerdings ist für die Teilnahme am Weihnachtsgottesdienst am 1. Weihnachtstag, 25. Dezember, ab 11 Uhr in der Kirche zu Ries (Rise) keine vorherige Anmeldung notwendig.

In der dortigen Kirche sind 60 singende Besucher erlaubt. Wenn die Gemeinde nicht singt, sind 90 Kirchgänger erlaubt. Erfahrungsgemäß ist der Ansturm am 1. Weihnachtstag allerdings nicht so groß, weshalb Pastor Witte davon ausgeht, dass alle mitsingen dürfen. „Ich werde sagen, wenn es so weit ist: bitte mitsingen – oder mitsummen“, kündigt er mit gewissem Augenzwinkern an.

Mehr lesen