Lokale Wirtschaft

Neuer Mitarbeiter soll Schwung in den Enstedter Hafen bringen

Neuer Mitarbeiter soll Schwung in den Enstedter Hafen bringen

Neuer Mitarbeiter soll Schwung in den Enstedter Hafen bringe

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Dan Skov Jørgensen ist gebürtiger Nordschleswiger und lebt seit zwei Jahren wieder in der Region. Foto: Aabenraa Hafen

Dan Skov Jørgensen ist als „Business Developer" beim Apenrader Hafen angestellt worden. Er soll dafür sorgen, dass das neue Hafengelände gewinnbringend genutzt wird.

In den kommenden Jahren wird der Apenrader Hafen das Gelände bei Enstedt einnehmen, auf dem zuvor das „Ensted værk" (Enstedt-Werk) gelegen hat. Die Fläche des Hafens wird dann auf die doppelte Größe wachsen.

Dan Skov Jørgensen ist jüngst als „Business Developer" angestellt worden. Er soll die Entwicklung des neuen Industriehafens vorantreiben. Dabei steht er den aktuellen aber auch neuen Kunden als Partner zur Seite, wie Hafendirektor Henrik Thykjær erklärt.

Ziel von Jørgensen und Thykjær ist es, den Apenrader Hafen zum attraktivsten Wirtschaftshafen der Region zu machen.

Dan Skov Jørgensen stammt von der Insel Alsen (Als). Er ist ausgebildeter Schiffsmakler und hat seine Ausbildung bei Maersk Broker in Kopenhagen absolviert. Unter anderem war er für das Unternehmen in Vietnam und in den Vereinten Arabischen Emiraten tätig.

Vor zwei Jahren zog er mit seiner Familie zurück nach Alsen, von wo aus er seine Firma leitete. Seit dem 4. Januar ist er beim Apenrader Hafen beschäftigt.

Mehr lesen