Corona-Schutzmaßnahmen

Besorgniserregend: Apenrade jetzt über dem Grenzwert

Besorgniserregend: Apenrade jetzt über dem Grenzwert

Besorgniserregend: Apenrade jetzt über dem Grenzwert

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Bei 59.000 Einwohnern fallen 15 Neuinfektionen ins Gewicht. Foto: Gustavo Fring/Pexels

Die Kommune fährt ab sofort ihre Bereitschaft wieder in Stellung und steht im ständigen Dialog mit den Gesundheitsbehörden.

Die Kommune Apenrade hat am Freitag den traurigen Status als „besorgniserregende Kommune“ erreicht. Der Grenzwert liegt bei 20 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Die Kommune Apenrade hat nur knapp 59.000 Einwohner, weshalb ihr die 15 Neuinfektionen hochgerechnet den Wert 26 einbringen.

Die Kommunalverwaltung hat deshalb – wie im Frühjahr unter dem Shutdown – ihre Bereitschaft wieder hochgefahren.

Unveränderte Situation für Grenzpendler

Ein besonderer Fokuspunkt in dem Dialog mit der Behörde für Patientensicherheit ist die Situation der Grenzpendler. Für Montag ist hierzu das nächste Gespräch geplant.

„Wir sind natürlich froh, dass das erhöhte Infektionsrisiko keine Einschränkungen für die Grenzpendler bedeutet hat. Sie sind von großer Bedeutung für unsere Unternehmen und auch für die Kommune selbst, unter anderem als Mitarbeiter im Gesundheitsbereich“, sagt Bürgermeister Thomas Andresen (Venstre).

Inzwischen gelten 69 der 98 Kommunen des Landes als „besorgniserregend“.

Den neuesten Entwicklungsstand in Apenrade erfahren Sie über die Homepage der Kommune Apenrade, aabenraa.dk/covid19.

Mehr lesen