Nächtliche Unruhe

Jugendliche schmissen Böller aus Autos

Jugendliche schmissen Böller aus Autos

Jugendliche schmissen Böller aus Autos

wt/ritzau
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Weihnachtsruhe in Apenrade wurde Sonnabendabend erneut gestört. Foto: Karin Riggelsen

Apenrade hat sich während des Dezembers offensichtlich zu einem Treff für Jugendliche aus ganz Nordschleswig entwickelt. Am Sonnabend haben sie erneut mit Kanonenschlägen Krawall gemacht.

Sonnabendabend hatte die Polizei für Süddänemark und Nordschleswig erneut in Apenrade (Aabenraa) die Hände voll zu tun.

Wiederum fuhren Autos durch die Stadt, aus denen Jugendliche Böller warfen, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Die Polizei hat drei Autos durchsucht, konnte jedoch nur zwei Kanonenschläge sicherstellen.

Acht Jugendliche sind wegen Übertritt des Feuerwerkgesetzes bezichtigt worden. Ein 16-jähriges Mädchen aus Tondern sowie sieben Männer und Jungen im Alter zwischen 15 und 27 Jahren aus Rothenkrug, Sonderburg, Woyens, Tingleff und Lügumkloster werden nun Geldstrafen erhalten.

Später am Abend hat die Polizei einen 21-jährigen Mann aus Apenrade ebenfalls wegen Böllerei bezichtigt.

Auch Freitagabend hatte die Polizei acht Personen bezichtigt, weil sie illegale Kanonenschläge gezündet hatten. Sie beschlagnahmte 124 Feuerwerkskörper.

Nur vom 27. Dezember bis zum 1. Januar ist es erlaubt, Feuerwerkskörper zu zünden.

Mehr lesen