Backen

Foodbloggerin inspiriert Nordfriesen zu neuen Rezeptideen

Foodbloggerin inspiriert Nordfriesen zu neuen Rezeptideen

Foodbloggerin inspiriert Nordfriesen zu neuen Rezeptideen

Katharina Wimmer/shz.de
Uelvesbüll
Zuletzt aktualisiert um:
Die Foodbloggerin Viola Hauser ist in ihrem Element: Heute macht sie Cupcakes. Foto: Volkert Bandixen

Viola Hauser postet ihre einfachen Rezepte im Netz und begeistert mit dem Küstencookie-Blog nicht nur die Nordfriesen.

Die Wangen sind von der Anstrengung gerötet, Mehlstaub ist in ihren Haaren. Ihre Hände sind mit Teig verklebt, als Viola Hauser (50) aus Uelvesbüll ihre Haustür öffnet. Heute ist Samstag, und die Foodbloggerin ist gerade mitten in einer ihrer wöchentlichen Backorgien.

Abenteuer gesucht

2005 zog die gebürtige Schwarzwälderin nach Nordfriesland – in einen Landstrich, der ihr bisher gänzlich unbekannt war. „Ich wollte in meinem Leben etwas Grundsätzliches verändern, und neben einem Jobwechsel gehörte dazu ein Umzug in eine neue Gegend.“

Schon als Kind habe sie aber Leuchttürme gemalt, und deswegen suchte sie gezielt nach Orten an der See. Das es nun gerade Uelvesbüll werden würde, war Zufall.

Die gelernte Erzieherin arbeitete vorerst als Zimmermädchen in St. Peter-Ording. Heute ist sie Sozialpädagogin in einer ausbildungsberufsbegleitenden Hilfe in Husum.

Liebe zum Backen

Die Lust auf Süßes hat Hauser schon als Kind verspürt, und so half sie ihrer Mutter immer gerne beim Backen. Kekse, Kuchen und Torten waren immer ihre große Leidenschaft. Und Ihr Großvater erhielt zu seinem Geburtstag ihre erste Kuchenkreation: ein versunkener Apfelkuchen mit einem Extrapfiff Zitrone.

In Nordfriesland angekommen, frönte sie schnell ihrer Lust auf Leckereien. Erste Torten entstanden. Doch nicht wie althergebracht, sondern gepimpt oder sogar ganz neu interpretiert. „Hier kann ich meine Kreativität ausleben und mit den Zutaten experimentieren“, sagt Hauser.

Da entsteht dann mal so etwas wie eine Torte mit einer Marzipandecke und Schäferszenerie mit handgefertigten Figuren. Denn die Backfee lässt sich von ihrer Umgebung immer inspirieren.

Von der heimischen Küche ins Netz

Ihre Köstlichkeiten ließ sie Nachbarn, Freunde und Bekannten sowie ihren Kollegen zuteil werden. „Alles kann ich nicht allein essen, und wenn andere dann durch meine süßen Leckereien auch zunehmen, fällt es nicht so auf, dass ich auch etwas kübig bin“, sagt Hauser mit einem Augenzwinkern.

Die Foodbloggerin Viola Hauser veranstaltet jeden Samstag eine ihrer Backorgien. Kekse backt sie vor allem in Erinnerung an ihr Lieblingsland USA. Foto: Volkert Bandixen

Seit Januar 2019 betreibt sie ihren eigenen Blog. Vom Männerkuchen mit Dunkelbier, Nüssen, Whiskey und Speck über Seelenwärmer (Gewürz-Cookies) bis zu turboschnellem Buttermilchbrot ist alles dabei.

Fernweh zu den USA

Der Name ihre Blogs Küstencookie war für den USA-Fan schnell gefunden. „Ich wohne an der Küste, und Cookies verbinde ich mit meinem Lieblingsland Amerika“, erklärt die Backverrückte.

Viola Hauser mit ihren selbst gebackenen Küstencookies, die Namenspaten für ihren Blog sind. Foto: Volkert Bandixen

Ihre fertigen Backwaren setzt die gebürtige Schwarzwälderin fotografisch in Szene. Neben ihren Rezepten schreibt Hauser immer eine kleine Geschichte und erklärt, wie sie auf ihre Rezeptidee kam.

Alle meine Rezepte sollen einfach und leicht nachzumachen sein.

Viola Hauser, Foodbloggerin

Dazu weist sie auf Besonderheiten beim Backen hin und gibt Tipps. „Alle meine Rezepte sollen einfach und leicht nachzumachen sein.“ Deswegen heiße ihr Motto auch: Nich' lang schnacken, einfach backen.

Erste Reaktionen auf ihren Blog überwältigten die 50-Jährige so sehr, dass sie ihre Rezepte zusätzlich in den Sozialen Medien postet und in mittlerweile zwei Backbüchern veröffentlicht. Dort folgen ihr Backliebhaber aus ganz Deutschland und schicken ihr Fotos von den nachgebackenen Leckereien.

Cupcakes sind einfach das Beste

Hauser backt am liebsten Cupcakes, denn die würden durch ihre Größe nicht so schnell auf die Hüften schlagen. Auch lassen sich mit einem Muffin-Grundrezept die verschiedensten Geschmacksrichtungen kreieren.

Die Foodbloggerin Viola Hauser mit ihrer neuen Nordfriesland to go-Kreation: Hallig-Cupcake mit Krabben. Foto: Volkert Bandixen

Auch heute backt sie ihre Lieblinge – und das erste Mal probiert sie sich an Pharisäer-Cupcakes. Auch eine herzhafte Variante aus einem Schwarzbrotteig mit Krabben entwarf sie.

Ich schaffe einfach den Stiel bei den Cake-Pops nicht an das Bällchen.

Viola Hauser, Foodbloggerin

Eines lässt die sonst so gelassene Frau dann aber doch verzweifeln. „Ich schaffe einfach den Stiel bei den Cake-Pops nicht an das Bällchen.“ Schmecken dürften sie aber auch ohne das Beiwerk.

Mehr lesen