Corona-Maßnahmen

Weihnachtsgottesdienst darf nur 50 Minuten dauern

Weihnachtsgottesdienst darf nur 50 Minuten dauern

Weihnachtsgottesdienst darf nur 50 Minuten dauern

wt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Weihnachtsgottesdienste dürfen weiterhin stattfinden. Foto: Privat

Kultur- und Kirchenministerin Joy Mogensen verschärft die Richtlinien für Gottesdienste während der Weihnachtszeit.

Der Weihnachtsgottesdienst soll nur 45 bis 50 Minuten dauern und kann ins Freie verlegt werden.

Das ist Bestandteil der verschärften Richtlinien, die Kultur- und Kirchenministerin Joy Mogensen (Soz.) am Montagabend erlassen hat.

Lokal kann die Anzahl der Besucher weiter als in den generellen Richtlinien eingeschränkt werden. Generell gilt, dass maximal 500 Personen bei einem Gottesdienst anwesend sein dürfen, und pro Person mindestens vier Quadratmeter Platz sein muss.

Beim gemeinsamen Singen kann nach alternativen Methoden gesucht werden.

Im Vorfeld hatte es eine Debatte zu den Weihnachtsgottesdiensten gegeben. 4.000 Bedienstete der Kirchen haben gefordert, die Gottesdienste ganz zu untersagen.

„Nun sollen die Pastoren, Gemeinderäte, Bischöfe und die Bediensteten lokale Lösungen suchen, bei denen sich alle sicher fühlen. Dies kann zum Beispiel geschehen, indem man Gesang auslässt, weniger Gottesdienste hält oder weniger Besucher zulässt“, sagt Mogensen laut einer Pressemitteilung.

Die Einheitsliste und die Sozialistische Volkspartei treten dafür ein, die Weihnachtsgottesdienste zu verbieten.

Mehr lesen