Corona-Maßnahmen

Schweden macht Grenze nach Dänemark dicht

Schweden macht Grenze nach Dänemark dicht

Schweden macht Grenze nach Dänemark dicht

Stockholm/Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Ab Mitternacht ist die Öresundsbrücke für Dänen zu. Foto: Johan Nilsson/TT/Ritzau Scanpix

Ab Dienstag ist die Einreise von Dänemark und Großbritannien nicht mehr gestattet. Die schwedischen Behörden befürchten, dass Kopenhagener planen könnten, nach Malmö zum Weihnachtsshopping zu fahren. 

Die schwedische Regierung hat beschlossen, die Einreise von Dänemark und Großbritannien aus zu verweigern. Das teilte die Regierung auf einer Pressekonferenz am Montag um 16.30 Uhr mit.

Das Einreiseverbot gilt ab Mitternacht.

Das Einreiseverbot von Großbritannien aus wird verhängt, weil sich dort eine Mutation des Coronavirus verbreitet hat.

In Dänemark sind bislang zehn Fälle dieser Mutation festgestellt worden. Dies sei jedoch nicht die Hauptursache für das Einreiseverbot von Dänemark aus, erläuterte der schwedische Innenminister Mikael Damberg.

Befürchtet Weihnachtseinkäufe

Es sei vielmehr die Kombination von hohen Infektionszahlen in Kopenhagen und dem Shutdown in Dänemark, die ihm Sorge bereite.

„Das könnte viele Dänen dazu veranlassen, zum Beispiel nach Malmö zu fahren, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen oder ins Restaurant zu gehen“, so Damberg.

Reisende von und nach Bornholm sind ebenfalls von dem Verbot betroffen. Sie müssen entweder mit dem Flugzeug oder mit der Fähre über Køge reisen.

Das Verbot für die Einreise aus Dänemark gilt vorläufig bis zum 21. Januar. Schwedische Bürger und Grenzpendler können weiterhin einreisen.

Mehr lesen