Geschichte

Deutsches Kriegsflugzeug-Wrack wird in Aalborg ausgestellt

Deutsches Kriegsflugzeug-Wrack wird in Aalborg ausgestellt

Deutsches Kriegsflugzeug-Wrack wird in Aalborg ausgestellt

Aalborg
Zuletzt aktualisiert um:
Daniel Kristiansen hat das Wrack im März 2017 entdeckt. Foto: Henning Bagger, Scanpix

Wrackteile einer deutschen Messerschmitt Bf 109 sind jetzt im Historischen Museum von Aalborg zu sehen. Der Flieger war kürzlich von einem 14-Jährigen auf einem Acker entdeckt worden.

Wrackteile einer deutschen Messerschmitt Bf 109 sind jetzt im Historischen Museum von Aalborg zu sehen. Der Flieger war kürzlich von einem 14-Jährigen auf einem Acker entdeckt worden.

Lange Jahre war es ein Mythos in der Gegend rund ums Moor bei Birkelse in Nordjütland – das Kriegsflugzeug, dessen Reste ein Jugendlicher im März entdeckte. Inzwischen haben die Mitarbeiter des historischen Museums in Aalborg die Reste der Messerschmitt komplett ausgegraben und gereinigt.

Vom 25. Mai an werden das Wrack und die anderen Fundstücke, wie eine Armbanduhr, die um 14 Uhr stehengeblieben ist, in einer Halle am Skudehavnsvej 35 in Aalborg ausgestellt. Auf der Rückseite der Uhr sind die Initialen des beim Absturz gestorbenen Piloten Hans Wunderlich („HW“) eingeritzt. Bis zum 8. Juni werden die Überreste täglich von 13 bis 20 Uhr zu sehen sein.

Auch die Geschichte des Fundes des Fliegers wird ausführlich erzählt. Augenzeugenberichte und die Lebensgeschichte des Piloten werden gezeigt, zudem wird die Besatzungszeit in Aalborg nachgezeichnet.

Weitere Informationen auf nordmus.dk.

Mehr lesen